London calling: Distelberger startet bei WM. Am 8. August hebt Dominik Distelberger in Richtung britischer Hauptstadt ab. Dort steigt am 11. und 12. August die WM.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 01. August 2017 (02:00)
Bereit. Dominik Distelberger (hinten, l.) überprüfte beim internationalen Meeting in Andorf ebenso seine Form, wie WM-Starterin Verena Periner (hinten, Mitte).
privat/Mittendorfer

Die ohnehin bereits an Highlights reiche Karriere des Dominik Distelberger hält in Kürze den nächsten Höhepunkt für den Hochriesser bereit. Das Aushängeschild der Union Volksbank Purgstall startet am 11. und 12. August bei der Weltmeisterschaft in London.

„Es ist meine erste WM“, blickt Distelberger voraus. „Ich werde natürlich alles geben und mich voll reinhauen. Was am Ende rauskommt, hängt aber von so vielen Faktoren ab.“ Einer davon ist, ob Österreichs bester Zehnkämpfer schmerzfrei an den Start gehen kann. Bei den jüngst über die Bühne gegangenen Staatsmeisterschaften hatte er mit einer Verletzung zu kämpfen. „Da hat mir die Achillessehne Schwierigkeiten gemacht“, schildert er.

„Die spüre ich auch jetzt noch. Aber ich bin guter Dinge, dass die Schmerzen, aufgrund der zurückgeschraubten Trainingsintensität, zurückgehen werden. In London werde ich auch zwischen den einzelnen Wettkämpfen von einem Physiotherapeuten betreut.“

Die Leistungsdichte sei in den letzten Jahren enorm angestiegen, erzählt Distelberger im Gespräch mit der NÖN Erlauftal. „Das Niveau der besten 20 ist sehr hoch.“ Dass er allerdings auch gut drauf ist, bewies der Hochriesser beim internationalen Meeting in Andorf, seiner Generalprobe. Die 200 Meter brachte er in 21,89 Sekunden hinter sich, hat also noch etwas Luft nach oben. Mit den 59,84 Metern im Speerwurf war er hingegen sehr zufrieden.