Wieder Medaillen für die Purgstaller Rohdiamanten!. Die Youngsters der Union Volksbank Purgstall reiten weiter auf der Erfolgswelle. LM-Gold und Silber im Speerwurf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Juni 2019 (02:36)
privat
Vorn dabei. Bei den Leistungen von Gudrun Schragl, Kristina Götschl, Anjali Perera, Helena Schragl und Luis Kraml (v.l.) hat Trainer Walter Mittendorfer aktuell gut Lachen.

Eine Erfolgsmeldung nach der anderen produziert aktuell die Union Volksbank Purgstall. Egal in welcher Altersklasse, egal bei welchem Wettkampf, die jungen Erlauftaler sind immer ganz vorne zu finden.

Die U14-Landesmeisterschaft und der dazugehörige Future Cup am vergangenen Wochenende in Schwechat bildeten da keine Ausnahme. Luis Kraml sowie das Mädchen-Quartett Helena Schragl, Gudrun Schragl, Anjali Perera und Kristina Götschl glänzten dabei in mehreren Disziplinen.

Schragls sorgten für Doppelsieg im Speerwurf

Kraml krönte sich über die 60 Meter Hürden in 9,76 Sekunden zum Landesmeister. 29.84 Meter reichten im Speerwurf für Silber.

Helena Schragl wiederum eroberte bei jedem ihrer drei Starts eine Medaille. 27,74 Meter brachten im Speerwurf den Titel. Den Weitsprungbewerb (4,61 m) und den 800-Meter-Lauf (2:42,93 Min.) beendete sie auf Rang drei.

Gudrun Schragl steuerte dank einer Weite von 26,92 Metern Silber im Speerwurf bei und sorgte für einen Doppelsieg.

Anjali Perera stellte mehrere persönliche Bestmarken auf. Im Weitsprung (4,57 m) und über die 60 Meter Hürden (9,62 Sek.) schrammte sie als Vierte jeweils knapp am Stockerl vorbei.

Kristina Götschl durfte sich ebenfalls über neue Bestmarken freuen. Ihre Top-Platzierung war ein fünfter Platz im 60-Meter-Lauf (8,40 Sek.). Dank des geschlossen starken Auftritts liegt das Purgstaller Mädchen-Quartett im Future Cup aktuell auf einem Stockerlplatz. Betreuer und Union-Obmann Walter Mittendorfer ist entsprechend stolz: „Unsere Mädchen sind unglaublich homogen und stark unterwegs.“