50. Erlauftaler Radsporttage: Neues Highlight Rathaussprint

Erstellt am 06. Juli 2022 | 01:53
Lesezeit: 3 Min
Erlauftaler Radsporttage
Die 49. Ausgabe der Erlauftaler Radsporttage 2021 musste aufgrund der starken Regenfälle nach einem Tag abgesagt werden. Heuer soll alles nach Plan laufen.
Foto: Bauer
Am 15. und 16. Juli steigen bereits zum 50. Mal die Erlauftaler Radsporttage. Neu ist der Rathaussprint.
Werbung

Am Wochenende Freitag, 15. Juli, und Samstag, 16. Juli, feiern die Erlauftaler Radsporttage ein Jubiläum. Zum 50. Mal treffen sich Radfahrerinnen und Radfahrer im Erlauftal. Wurde früher noch in Scheibbs und Purgstall gefahren, hat sich Wieselburg in den letzten Jahren als Veranstaltungsort etabliert.

Zum 50. Jubiläum haben sich die Veranstalter der Radsporttage etwas ganz Besonderes einfallen lassen: den Rathaussprint. Dabei geht es quer durch die Wieselburger Innenstadt. Es ist der Start für die beiden Radtage und beginnt am Freitag ab 14 Uhr.

Von City-Center-Gerade zur Sport-Niklas-Kehre

Eine Runde beträgt dabei 940 Meter. Start und Ziel ist mitten in Wieselburg auf der B25, Höhe Café Neubacher und Eingang Schlosspark. Der Kurs führt dann vor dem City-Center in die Josef-Riedmüller-Straße, danach in die Adalbert Stifter Straße und von dort in die Augasse. Dort geht es ein Stück stadtauswärts und in der Grestner Straße dann wieder retour auf die B25 und durchs Ziel. Dabei passieren die Radfahrer einige „klangvolle Streckenpunkte“ wie die Brauhauskurve, die City-Center-Gerade oder die Sport-Niklas-Kehre.

Hier starten viele verschiedene Altersklassen, so wird es ab 14 Uhr eine Kidsbike-Trophy für die ganz Kleinen geben. Für die weiteren jungen Radfahrer gibt es verschiedene Altersklassen. Danach starten die Junioren, Amateure und es wird auch ein Promi-Rennen geben.

Am Samstag stehen die Erlauftaler Radsporttage dann unter dem Motto „Straßenrennen“. Auf einer Strecke von 23 Kilometern müssen die Radler 250 Höhenmeter bezwingen – in einer Runde wohl gemerkt. Und davon sind mehrere zu fahren. Hier machen die Bundesliga-Damen den Start, gefolgt von den Bundesliga-Herren und den Amateuren/Junioren. Danach starten wieder die verschiedenen Altersklassen bei den Jugendlichen. Außerdem gibt es mit der „Fun-Trophy“ eine Hobby-Wertung.

Die längste Strecke haben die Bundesliga-Herren: Sie radeln sieben Runden und haben im Ziel dann 161 Kilometer geschafft. Die Amateure/Junioren fahren vier Runden, also 92 Kilometer, und die höchste Nachwuchs- sowie die Damenklasse haben drei Runden mit gesamt 69 Kilometer zu bewältigen.