Nachwuchs zeigt auf. Das Radteam aus Purgstall war vergangenes Wochenende in Hartberg im Einsatz und kam wieder mit vielen Trophäen aus der Steiermark nach Hause.

Erstellt am 18. August 2014 (14:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
So sehen Sieger aus. Laura Paumann, Marie Loschnigg, David Preyler und David Paumann (v.l.) schlugen in Hartberg zu und holten sich die vorderen Plätze auf dem steirischen Rundkurs.
NOEN, privat

Hartberg war für Purgstalls Radnachwuchs eine Reise wert. Der 10,3 Kilometer lange, flach verlaufende Rundkurs, war ideal für die U 13/Mädchen-U 14-Fahrer. Alle vier Fahrer konnten sich in den drei Wertungen Punkte holen. Ausschlaggebend dafür war die hervorragende Teamarbeit der Purgstaller-Fahrer, wodurch sie nach der zweiten Wertungsrunde dem Feld davonfuhren und im Zieleinlauf auf die Plätze eins bis vier rutschten. Erster wurde David Preyler, gefolgt von Marie Loschnigg, Laura Paumann und David Paumann. „Dieses Rennen zeigt, dass die Freude am Rennsport und die gemeinsame Teamarbeit zu tollen Leistungen führen kann“, gibt man sich seitens des RC Purgstall optimistisch für die Zukunft.

Am Samstag stand dann noch ein Rundstreckenrennen über 114 km — im Zuge der Hartberger Weltradsportwochen — auf dem Programm, bei dem ebenfalls zwei Fahrer des RC ARBÖ Radsport Weichberger Raiffeisen Region Eisenwurzen Purgstall am Start waren. Julian Gruber (Junioren) und Clemens Rumpl (Amateure) zeigten dabei ihre Klasse. Julian Gruber erreichte in der Junioren Kategorie den vierten Platz. Clemens Rumpl kam, in der stark besetzten Amateurklasse, auf den ausgezeichneten 14. Platz. Beide durften zufrieden sein.