Erstellt am 24. November 2014, 12:53

von Sebastian Ressl

Göstlinger Talent Krenn startet durch. Der Göstlinger Christoph Krenn hat seine schwere Verletzung auskuriert und hofft im heurigen Winter auf EC-Punkte.

Christoph Krenn, Ski Alpin-Speedtalent aus Göstling an der Ybbs.  |  NOEN, privat
Mehr als ein Jahr musste das große Speedtalent Christoph Krenn verletzungsbedingt passen, nun ist er wieder schmerzfrei zurück und bereitet sich gerade voller Motivation im schweizerischen Davos auf die kommende Saison vor.

Trainining mit Evers: „Kann nur viel lernen von ihm“

Mit an Bord ist auch sein neuer Trainer Andreas Evers – ehemaliger Topskifahrer und ÖSV-Abfahrtstrainer: „Das ist natürlich eine super Sache, die Möglichkeit zu haben mit einem derart großen Coach trainieren zu dürfen. Ich kann nur viel lernen von ihm“, strahlt Christoph Krenn.

Seit dem Sommer steht der Göstlinger wieder voll im Training und verrät, dass er sich bereits sehr gut fühle: „Ich muss sagen, dass es im Training bereits sehr gut klappt und ich mit den Leistungen sehr zufrieden bin.“

Das Gefühl Krenns unterstreicht auch der Obmann des Skiklubs Göstling-Hochkar, der das Speedtalent bei der Generalversammlung am 14. November persönlich traf: „Die körperliche Statur, die Fitness und das große Engagement, das Krenn ausstrahlt, macht ihn zu einem Musterathleten. Wenn er verletzungsfrei bleibt, dann wird das eine sehr gute Saison werden.“

Des Weiteren glaubt Fahrnberger an eine baldige Nominierung für den ÖSV-Kader: „Ich traue ihm wirklich viel zu und über kurz oder lang wird der ÖSV über das Talent nicht mehr hinwegsehen können.“

Hoffen auf Verbesserungen im Riesentorlauf

Krenn selbst fiebert nun seinem ersten Auftaktrennen am 10./11. Dezember auf der Reiteralm entgegen, wo er zum ersten Mal ein Europacuprennen bestreiten wird.

„Das ist eine komplett neue Situation für mich, aber wenn ich meine Trainingsleistungen halbwegs umsetzen kann, dann kann ich ein gutes Ergebnis erzielen“, sagt Krenn, fügt jedoch hinzu: „Natürlich werde ich bedingt durch meine hohe Startnummer nicht mehr die ideale Piste vorfinden können, aber wir werden sehen, was rauskommt.“

Neben dem erklärten obersten Ziel, Europacuppunkte in den Speedbewerben Abfahrt und Super G einzufahren, hofft der Göstlinger auf weitere Verbesserungen im Riesentorlauf: „Ich möchte mich zusätzlich in der Punkteliste des Riesentorlaufs weiter verbessern.“


Hintergrund:

x  |  NOEN, privat

Christoph Krenn, Speedtalent aus Göstling an der Ybbs.

  • Geburtsdatum: 7. Juni 1994

  • Verein: Skiklub Göstling-Hochkar

  • Wohnort: Göstling/Ybbs

  • Trainer: Andreas Evers

  • Kader: Niederösterreichischer Landeskader A

  • Erster Start: Europacuprennen auf der Reiteralm am 10./11. Dezember

  • Ziel: Europacuprennen in den Speeddisziplinen bzw. Verbesserung im RTL