„Große Lust auf Saison“. Kathrin Zettel will trotz schwieriger Vorbereitung in Sölden wieder voll durchstarten.

Von Michael Moser. Erstellt am 08. September 2014 (10:21)
Das Göstlinger Ski-Ass Kathrin Zettel.
NOEN, Helmut Fohringer

Schon bevor die neue Skisaison in ein paar Wochen startet, gab es mit dem Rücktritt von Marlies Schild einen ersten Vorgeschmack auf das, was in der Post-Schild-Ära folgen soll. Die Verantwortung der Technikdamen wird künftig also auf mehrere Schultern verteilt, eine tragende Säule dabei soll die Göstlingerin Kathrin Zettel sein (mehr dazu lesen Sie in der aktuellen NÖN-Landeszeitung auf Seite 38 ).

„Ich habe derzeit andere Gedanken, als das Karriereende“

Dabei verlief die Vorbereitung für Zettel überschaubar. Gerade einmal zwei Schneetage hat die ÖSV-Technikerin zuletzt in Sölden hinter sich gebracht, ebenso wie einige schmerzhafte Wochen nach ihrer Hüft-Athroskopie.

„Die Zeit war nicht leicht, es hat lange gedauert, bis ich wieder schmerzfrei war“, gesteht Zettel. Schmerzen ist sie gewohnt, einen Gedanken an ein Karriereende hatte die Göstlingerin aber nicht. „Seit Juli ist es wieder bergauf gegangen und ich konnte gut trainieren. Ich habe derzeit andere Gedanken, als das Karriereende“, gibt sie sich kämpferisch.

„Die Unterstützung von daheim ist immer eine tolle Sache“

Die Tage in Sölden — auch wenn es nur zwei waren — weckten bei Zettel „die Lust auf mehr“. Der Saisonauftakt in Sölden ist fix eingeplant, zudem will Zettel alle technischen Disziplinen mitnehmen — alles vorausgesetzt, dass die Hüfte hält. „Die ersten Tests waren positiv, ich hoffe, dass sich meine Hüfte auf die Skibelastung einstellt und hält. Auch bei der Auswahl der Rennen will ich nicht selektieren, ich verspüre große Lust auf die anstehende Saison“, verrät Zettel.

Auf Unterstützung aus der Heimat darf sich Zettel schon in Sölden freuen. Ein Fanbus aus Göstling wird die Reise in Angriff nehmen, um ihr Skiidol auf dem Weg an die Spitze zu unterstützen.

„Das ist immer eine tolle Sache, wenn ich Unterstützung von daheim bekomme. Ich weiß sehr wohl, dass das keine Selbstverständlichkeit ist, alleine die Anreise in der Nacht ist nicht unbeschwerlich“, ist Zettel stolz über ihren Fanblock. Der Saisonauftakt kann also kommen, die Gedanken an einen Rücktritt sind vorerst einmal beiseite geschoben.


Hintergrund:

x
NOEN, Helmut Fohringer

Kathrin Zettel ist bereit für den Weltcupstart. Wer die Göstlingerin beim Ski-Weltcup-Opening in Sölden unterstützen will, kann sich noch für die Fanfahrt anmelden. Abfahrt ist am Samstag, den 25. Oktober um 01:00 Uhr in Göstling!

Im Angebot steckt nicht nur das Damen-Riesenslalomrennen, sondern auch die Teilnahme an der Fanparade, Siegerehrung der Damen und Startnummernverlosung der Herren; Übernachtung mit Frühstück. Am Sonntag ist Rückreisetag.

Eine Durchführung gibt es nur ab 20 Personen. Anmeldungen sind ab sofort unter martip@gmx.at – elfi@tmbuchhaltung.at möglich, Anmeldeschluss ist der 15. September 2014!