Erstellt am 01. Dezember 2014, 11:38

SC Göstling mit historischem Höchststand. Der SC Göstling-Hochkar blickt äußerst zufrieden auf die Saison 2013/2014 zurück. Erstmals in seiner Geschichte hat den Verein die 600-Mitglieder-Marke überschritten.

Bürgermeister Fritz Fahrnberger (hinten) und Obmann Robert Fahrnberger (r.) dankten den zurückgetretenen Funktionären Andrea Käfer, Johann Lethner und Veronika Aujesy (v.l.) für ihren großen Einsatz. Foto: privat  |  NOEN, privat

Robert Fahrnberger, seines Zeichens Obmann des SC Göstling-Hochkar, ist rundum zufrieden mit der Entwicklung seines Vereins. Erstmals in der Geschichte des Vereins wurde die 600er Marke im Mitgliederbereich überschritten.

Zettels Olympia-Bronze überstrahlte alles

Auch im sportlichen Bereich fällt das Resümee der Ybbstaler durchwegs positiv aus. Waren die sechs Gold- und zwei Silbermedaillen durch Thomas Sykora, Andreas Buder, Rainer Herb und Maria Grabner-Pritz bei der heimischen Masters-Weltmeisterschaft so herausragend, überstrahlte ein Erfolg alles andere: Die Olympia-Bronzemedaille von Kathrin Zettel beim Slalom in Sotschi.

Die Göstlinger präsentierten sich in der Saison 2013/2014 auch als besonders zuverlässige Organisatoren. 40 Rennveranstaltungen brachten sie genauso routiniert über die Bühne, wie den Oldtimer-Bergpreis und das Almfest Siebenhütten. Besonders Highlight war die Masters-Ski-Weltmeisterschaft von 24. bis 29. März. In der kommenden Saison sind an die 30 Veranstaltungen geplant.

Die freiwillig abtretenden Vorstandsmitglieder Veronika Aujesky, Alfred Jagersberger, Johann Lethner und Anita Käfer wurden ebenso geehrt, wie Manfred Arrer und Berthold Schrefel, die die Kampfrichterprüfung bestanden haben.