Serie von Wang ist gerissen

Erstellt am 11. Mai 2022 | 01:50
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8351368_erls19_stock_wang_staatsliga.jpg
Die Wanger Mannschaft wurde auch in Leitersdorf lautstark von den mitgereisten Fans unterstützt. Dennoch mussten sich die Gäste gegen stark aufspielende Leitersdorfer geschlagen geben.
Foto: ESV Wang
Nach zwei Siegen musste sich Wang in Leitersdorf mit 3:7 geschlagen geben. Der nächste Schlager wartet.
Werbung

Die Serie ist gerissen. Die Wanger Stockschützen starteten mit zwei Siegen perfekt in die Saison. Doch in Leitersdorf riss der Erfolgslauf. Trotz der Heimstärke des Gegners fuhren die Wanger mit voller Zuversicht zum Auswärtsspiel.

Aber: Die Leitersdorfer spielten fast fehlerfrei. Obwohl die Wanger auch guten Stocksport gespielt haben, hatten Christian Hobl, Markus und Wolfgang Karl sowie Jakob und Patrick Solböck fast keine Chance. „Ich kann den Leitersdorfern nur zu deren Leistung gratulieren. Sie haben sehr stark gespielt“, sagt Wang Obmann Stefan Solböck.

Damit rücken die vier Mannschaften in der Gruppe C nach drei Runden wieder zusammen. Der Vize-Staatsmeister aus dem Vorjahr ist im Moment auf dem zweiten Tabellenplatz und wäre somit auch im Viertelfinale.

Am kommenden Samstag steigt um 16 Uhr in der Wanger Veranstaltungshalle das nächste Schlagerspiel in der Staatsliga. Die Wanger empfangen Rottendorf. Beim Auswärtsspiel setzten sich die Wanger durch und sorgten mit einer starken Leistung für einen eindrucksvollen Erfolg. Der soll sich nun am Samstag wiederholen.