Beherzte Fights der Purgstaller. Purgstall unterlag zu Hause einem mit Spielerinnen aus der Bundesliga verstärkten Linz/Steg. Niederlage auch in Ybbs.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. Januar 2019 (03:05)
Leider nein. Purgstall zog beim Auswärtsderby in Ybbs den Kürzeren.
Bauer

„Wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, dann könnte man meinen, die Partie sei eigentlich eine klare Angelegenheit“, grübelt Martin Wenighofer, Obmann der ASKÖ Volksbank Purgstall. „Wir empfingen als immerhin Viertplatzierte den Neunten. Aber“, führte der Funktionär weiter aus, „die Einsergarnitur der Linzer spielt in der 1. Bundesliga und darf jederzeit zwei Stammkräfte für die zweite Mannschaft abstellen.“

Das geschah auch beim Gastspiel der Stahlstädterinnen in Purgstall. Jugendspielerinnen aus der 1. Bundesliga machten den Hausherrinnen das Leben schwer.

Purgstall startete gut und holte den ersten Satz mit 25:21. Linz schlug zurück und glich, ebenfalls mit 25:21, aus. Die Gastgeberinnen entschieden Durchgang drei mit — Sie haben es erraten — 25:21 für sich. Satz vier ging an Linz. 25:23.

Spielzeit für alle, Sieg für Linz

Aufseiten der ASKÖ war Coach Amir Curan erneut bestrebt, allen zwölf Kadermitgliedern möglichst gleich viel Spielzeit zu geben. „Das ist natürlich wichtig für die Verbreiterung unserer Grund-Sechs“, erklärt Wenighofer. „Wenn es hart auf hart kommt, schmälert das auf der anderen Seite aber eben die Siegeschancen ein wenig.“ Im fünften und entscheidenden Satz setzten sich die Gäste aus Linz knapp mit 18:16 durch.

YBBS - PURGSTALL 3:1. Beim Auswärtsderby in Ybbs reichte es für die Purgstallerinnen dann nicht für Punkte.

Den ersten Satzgewinn durch die Gastgeberinnen (25:16) glichen die Erlauftalerinnen noch aus (25:22). Danach entwickelte sich eine ausgesprochen enge Partie, in der die Ybbserinnen das bessere Ende für sich hatten (25:23, 25:23). Das nächste Purgstaller Heimspiel steigt am 3. Februar (17 Uhr).