Wieselburg-Boss Gnant: „Ich hoffe auf Punkt“. Wieselburgs Obmann Robert Gnant weiß, dass in der Liga jeder jeden schlagen kann. Gegen Gmünd soll ein Remis her.

Von Franz Willatschek. Erstellt am 01. September 2014 (14:13)
Auf den SC Wieselburg (l., Stefan Sailer) wartet am kommenden Wochenende mit Gmünd eine unangenehme Aufgabe. Die Braustädter können dabei aber auf große Fan-Unterstützung bauen.
NOEN, Franz Willatschek
Nach dem umjubelten 2:1-Erfolg gegen Eggenburg, dem historischen ersten in der 2. Landesliga, wartet auf den SC Wieselburg bereits die nächste sportliche Herausforderung. Am Freitag brechen die Braustädter zum schwierigen Auswärtsspiel nach Gmünd auf.

„Jede Partie wird bis zum Schlusspfiff hart umkämpft sein“

Die Waldviertler eroberten am Wochenende beim 1:1 in Seitenstetten einen Punkt und gelten als sehr heimstarke Mannschaft. SCW-Obmann Robert Gnant ist dennoch optimistisch: „Der 2:1-Sieg hat uns alle durchatmen lassen. Wir können nun ruhig an die nächsten Aufgaben herangehen und haben in Gmünd nichts zu verlieren. Ich hoffe auf einen Punktgewinn.“

Für Gnant steht fest, dass das Niveau in der 2. Landesliga sehr ausgeglichen ist: „Jeder kann jeden schlagen und jede Partie wird bis zum Schlusspfiff hart umkämpft sein. Wenn wir diesen Kampf annehmen, dann ist für uns gegen jeden Gegner alles möglich.“

Fan-Unterstützung haben die SCW-Kicker auf jeden Fall

Bis auf den noch rekonvaleszenten Alexander Obermayr kann Trainer Christian Maurer auf den gesamten Kader zurückgreifen und hat somit einmal mehr die Qual der Wahl.

Auf Fan-Unterstützung können die Wieselburger Kicker auf jeden Fall bauen. Um 14.30 Uhr haben Fans die Chance mit dem Spielerbus nach Gmünd mitzufahren. Anmeldungen hierfür sind bei Obmann Robert Gnant möglich. Um 17 Uhr werden dann Fan-Fahrgemeinschaften gebildet und gemeinsam die Anreise in Angriff genommen. Die Abfahrt erfolgt jeweils vom Volksfestplatz 2.