Wird am Samstag die Meisterschaft entschieden?. Am Samstag sind alle Augen auf Gföhl gegen Sitzenberg gerichtet. Im Duell der besten Heimmannschaft mit dem stärksten Auswärts- und besten Frühjahrsteam könnte die Meisterschaft entschieden werden.

Von Wolfgang Stritzl. Erstellt am 14. Mai 2015 (01:45)
NOEN, Horst Sommer
Miodrad Vasiljevic sah die gelb-rote Karte. Mit einem Mann weniger erzielte Ruppersthal in der Schlussminute noch den Siegestreffer.
Am Samstag kommt es zum großen Show-Down. Um 17 Uhr wird das Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten angepfiffen. Das Momentum spricht für den Herausforderer Sitzenberg. Denn der SCS hat sein Heimspiel gegen Furth mit 3:0 gewonnen, damit von der Röschitzer Schützenhilfe profitiert und nach Punkten mit Gföhl gleich gezogen.

Der Tabellenführer musste sich nämlich mit 0:2 geschlagen geben, verlor nicht nur das Spiel, sondern auch seinen Tormann. Bernhard Schenk wurde kurz vor Schluss wegen Torraub ausgeschlossen, der Elfer führte zum entscheidenden 2:0. "Das war eine harte Entscheidung", ärgerte sich Trainer Sascha Kiss. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er aber einverstanden. "Wir haben Röschitz nach der Pause an die Wand gespielt." Gföhl scheiterte wiederholt am blendend disponierten Tormann Christoph Winter, der zum Matchwinner avancierte.

Kiss: "Vor eigener Kulisse sind wir noch ungeschlagen."

Kiss setzt gegen Sitzenberg auf die Heimstärke. "Vor eigener Kulisse sind wir noch ungeschlagen."
Aber auch Sitzenberg-Reidling hat die Statistik auf seiner Seite. Der SCS ist die beste Frühjahrs- und beste Auswärtsmannschaft der Liga! "Ich sehe dem Spiel absolut optimistisch entgegen. Wir wollen versuchen, das Glück auf unsere Seite zu ziehen", so SCS-Coach Klaus Luger. Er kann in Bestbesetzung antreten. Beide zentralen Mittelfeldspieler Vermeulen und Wurzer - beide fehlten gegen Furth - sind wieder mit von der Partie.

Großweikersdorf besiegte Schlusslicht Stein mit 3:1, Großriedenthal musste sich beim Vorletzten Straning mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Die Gäste waren ersatzgeschwächt, Trainer Werner Fischer musste sich als Spieler selbst einwechseln. Ruppersthal kehrte in Hadersdorf auf die Siegerstraße zurück.

1. Klasse Nordwest-Mitte

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Gföhl 21 13 4 4 64:37 27 43
2 Sitzenberg/R. 21 13 4 4 56:31 25 43
3 Großriedenthal 21 10 7 4 49:34 15 37
4 Ziersdorf 21 11 1 9 55:51 4 34
5 Großweikersdorf 21 9 5 7 34:29 5 32
6 Röschitz 21 9 4 8 43:39 4 31
7 Furth 21 8 6 7 36:33 3 30
8 St. Bernhard/F. 21 8 5 8 48:43 5 29
9 Droß 21 8 4 9 49:41 8 28
10 Ruppersthal 21 7 4 10 35:56 -21 25
11 Weitersfeld 21 6 6 9 31:36 -5 24
12 Hadersdorf 21 6 6 9 34:50 -16 24
13 Straning 21 5 4 12 40:50 -10 19
14 Stein 21 3 2 16 16:60 -44 11

Die nächste Runde:

Donnerstag, 17 Uhr: Furth - Großriedenthal (D. Müller; H. Reiter).

Freitag, 20 Uhr: Hadersdorf - Röschitz (M. Klug; Viljusic), St. Bernhard/F. - Straning (F. Laschober; W. Müllner).

Samstag, 17 Uhr: Gföhl - Sitzenberg/R. (M. Nemetz; H. Reiter); 18 Uhr: Großweikersdorf - Droß (Wolfram; L. Wandl, D. Caglak); 19.30 Uhr: Weitersfeld - Stein (Hladik; A. Cosic).

Sonntag, 17 Uhr: Ruppersthal - Ziersdorf (A. Kaiblinger; Habrour).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper