Heimpleite für den SV Horn. Die Waldviertler kassierten im Keller-Duell gegen Hartberg eine bittere 0:1-Heimniederlage.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 01. Mai 2015 (20:24)
NOEN, Karl Stöger
Ilter Ayyildiz (rechts) hatte zwei dicke Möglichkeiten für Horn, der Ex-Horner Philipp Posch (links) mit seinen Hartbergern aber das bessere Ende.

HORN - HARTBERG 0:1. Bittere Heimpleite für den SV Horn. Im ausgerufenen „Sechs Punkte-Spiel“ gegen Schlusslicht Hartberg unterlagen die Waldviertler 0:1 und sind nur noch dank der besseren Tordifferenz nicht Tabellenletzter.

Die kalte Dusche setzte es bereits nach sechs Minuten: Horn ließ Kröpfl lange ungestört mit dem Ball laufen, rechts außen „vergaß“ Rusek auf Frieser, der nahm sich den Ball gekonnt herunter, ließ Antonitsch ins Leere fahren und schob den Ball zum 1:0 ein. Besonders bitter: In der Aktion zuvor hatte Ilter Ayyildiz Horns Führung am Fuß, schloss aber ganz schwach ab.

Horn sichtlich geschockt

Horn stand nach dem Rückstand sichtbar unter Schock und hatte nach 15 Minuten Glück, dass Torschütze Frieser völlig frei stehend den Ball über‘s Tor jagte.

Bei den Waldviertlern stimmte im Spielaufbau wenig bis gar nichts. Viel Zufall, kaum geplante Aktionen. Erst nach einer halben Stunde wieder eine gefährliche Aktion, doch Osman Bozkurt schoss den Ball am kurzen Kreuzeck vorbei. Auch bei einem Außennetz-Schuss von Ayyildiz klopften die Horner an (40.). In Summe war das aber im ersten Abschnitt viel zu wenig für einen Abstiegs-Fight.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Hartberger die erste Chance: Der Ex-Horner Posch fasste sich ein Herz, Petermann drehte den Ball gerade noch neben das Tor (49.). Dann nahm der Horner Sturmlauf aber Fahrt auf. Zunächst noch mit untauglichen Mitteln, rannte sich der SV immer wieder an den extrem tief stehenden Hartbergern fest. Ein Bozkurt-Kopfball (55.) am kurzen Eck vorbei sowie ein Casanova-Kopfball (66.) waren die beste Ausbeute.

Festspiele des Hans-Peter Berger

Dann begannen die Festspiele des Hans-Peter Berger. Der Hartberger Goalie lief zu einer sensationellen Höchstform auf und zog den Hornern den Nerv. Ganz besonders Nacho Casanova. In Minute 72 zeigte Schiedsrichter Schüttengruber nach einem Foul von Schönberger an Bozkurt auf den Punkt: Der Spanier trat an, Berger tauchte ab und faustete den Ball weg. Auch in Minute 80 blieb der Hartberg-Keeper Sieger, als Sahanek Maß nahm, Berger den Ball aus dem Kreuzeck fischte.

Besonders bitter für die Horner an diesem bitteren Abend: Dominik Baumgartner, gerade erst nach einer Verletzung zurückgekehrt, griff sich drei Minuten nach seiner Einwechslung ans Knie und musste verletzt raus.


SV HORN - TSV HARTBERG 0:1 (0:1).

Tor: 0:1 (6.) Frieser.
Gelbe Karten: Djordjevic (85., Foul); Schönberger (49., Foul), Posch (61., Foul).
Gelb-rote Karte: Schönberger/Hartberg (72., Foul).
Horn: Petermann; Rusek, Antonitsch, Djordjevic, Sittsam; Candela; Ayyildiz (79. Dilic), Tursch (61. Baumgartner, 64. Kröpfl)), Casanova, Sahanek, Bozkurt.
Hartberg: Berger; Gluhak, Schönberger, Rotter, Posch; Prutsch, Mislov; Kröpfl, Fröschl (38. Gremsl), Frieser (80. Lembäcker); Prskalo.
Waldviertler Volksbank Arena, 1120 Zuschauer, SR Schüttengruber.