Alles blickt nach Ringelsdorf. Am Sonntag kommt es zum Verfolgerduell gegen Jedenspeigen – Fällt Titelvorentscheidung?

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 14. Mai 2015 (01:50)
NOEN, Leopold Babitsch
Auf und davon. Peter Cermak (rechts) und seine Zistersdorfer könnten am Wochenende einen großen Schritt in Richtung Titel machen.
Früh aufstehen heißt es für alle Spieler, Funktionäre und Fans am Sonntagvormittag: Um 10 Uhr beginnt das Spitzenspiel Zweiter (Jedenspeigen) gegen Dritter (Ringelsdorf). Und wohl nur der Sieger hat noch eine realistische Chance Tabellenführer Zistersdorf abzufangen.

„Ich sehe Jedenspeigen ganz klar in der Favoritenrolle. Das Spiel von ihnen liegt uns nicht. Noch dazu spielen wir schon seit zwei Spielen ohne Stürmer. Ich hoffe, dass Pacher wieder dabei ist und Petrovic zurückkommt“, stapelt Ringelsdorfs Obmann Manfred Grunsky tief. Jedenspeigens Hans Kraus hofft vor allem auf Winter-Neuzugang Ivan Crnac: „Er ist nun endlich bei uns angekommen und hat die letzten Spiele sehr stark gespielt. Ich hoffe, dass er auch diesem seinen Stempel aufdrücken kann." Die Formkurve beider Mannschaften passt, sie holten jeweils zehn Punkte aus den letzten vier Spielen.

Zistersdorf als lachender Dritter?

Lachender Dritter könnten die Zistersdorfer sein, die ihrerseits im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften aus Eibesthal vor einem Pflichtsieg stehen. Im Idealfall (= eine Punkteteilung im Verfolgerduell) könnte die Kosik-Elf ihre Tabellenführung auf sechs Punkte ausbauen. „Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel.“

Altlichtenwarths Siegesserie endete letztes Wochenende mit einer klaren Pleite in Jedenspeigen, gegen Herrnbaumgarten will man eine neue starten. Nur wartet ein Gegner, der selber bereits satte 15 Punkte im Frühjahr gesammelt hat. Die Ottenthaler wiederum wollen gegen Wilfersdorf die klare Pleite beim Tabellenführer vergessen machen: „Auch wenn gegen Zistersdorf kein Punktegewinn rausgeschaut hat, wollen wir die Leistung gegen Wilfersdorf bestätigen“, erklärte Manfred Cermak, Sektionsleiter in Ottenthal.

Drasenhofen will Siegesserie verlängern

Im Großeinsatz sind die Kleinhadersdorfer: Zunächst wartet das Nachtragsspiel gegen Herrnbaumgarten am Feiertag, ehe am Sonntag Drasenhofen wartet. Deren Trainer Josef Frischherz kommt mit seinen Burschen mit breiter Brust: „Wir haben jetzt fünf Mal hintereinander gewonnen. Vielleicht schaffen wir noch den Anschluss an die beiden vor uns platzierten Mannschaften.“

Abgeschlossen wird die Runde mit dem Duell Schrattenberg (Platz 10.) gegen Niederabsdorf (14.) und Wetzelsdorf (8.) gegen Rabensburg (4.). Spannendste Frage: Schaffen die Niederabsdorfer endlich den ersten „Dreier“ der laufenden Spielzeit?

2. Klasse Weinviertel Nord

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Zistersdorf 21 16 5 0 66:12 54 53
2 Jedenspeigen 21 15 4 2 68:20 48 49
3 Ringelsdorf 21 14 5 2 68:28 40 47
4 Rabensburg 21 11 5 5 45:29 16 38
5 Altlichtenwarth 21 11 4 6 47:46 1 37
6 Drasenhofen 21 10 3 8 48:44 4 33
7 Herrnbaumgarten 20 8 4 8 37:36 1 28
8 Wetzelsdorf 21 6 7 8 24:39 -15 25
9 Wilfersdorf 21 7 3 11 32:53 -21 24
10 Schrattenberg 21 6 4 11 42:48 -6 22
11 Ottenthal 21 6 3 12 26:39 -13 21
12 Eibesthal 21 4 6 11 26:41 -15 18
13 Kleinhadersdorf * 20 3 4 13 24:48 -24 13
14 Niederabsdorf 21 0 1 20 16:86 -70 1

Die nächste Runde:

Donnerstag, 16.30 Uhr: Kleinhadersdorf - Herrnbaumgarten (H. Friedl).

Freitag, 18 Uhr: Wilfersdorf - Ottenthal (Kurnaz); 20 Uhr: Zistersdorf - Eibesthal (Obritzberger).

Sonntag, 10 Uhr: Ringelsdorf - Jedenspeigen (Anzböck); 17 Uhr: Altlichtenwarth - Herrnbaumgarten (Seigerschmidt), Drasenhofen - Kleinhadersdorf (F. Lang), Schrattenberg - Niederabsdorf (W. Fellinger), Wetzelsdorf - Rabensburg (Glassl).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband

Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper