Der absolute Showdown. Nach jeweils acht Siegen in acht Frühjahrsspielen treffen Ulrichskirchen und Gaweinstal am Freitag aufeinander. Für die Gäste ist es die wohl letzte Chance im Titelkampf.

Von David Aichinger und Dominik Siml. Erstellt am 14. Mai 2015 (01:45)
NOEN, Heinz Schöfmann
Ausgeholt. Jakob Bauer (vorne) von Paasdorf-Atzelsdorf hatte gegen Ulrichskirchen (hinten Daniel Brand) keine Chance. Brand & Co treffen nun auf den schärfsten Titelrivalen Gaweinstal und könnten dabei schon zum großen Wurf, dem Aufstieg in die 1. Klasse Nord, ansetzen.
Acht Spiele, acht Siege. Die Rückrundenbilanz ist sowohl bei Ulrichskirchen, als auch bei Gaweinstal makellos. Was die Titelkontrahenten trennt, ist die Punkteausbeute aus dem Herbst. Da überwinterte Herbstmeister Ulrichskirchen mit fünf Punkten mehr als der Dritte Gaweinstal. Dieser Vorsprung ist immer noch intakt.

Absoluter Showdown am Freitag

Am Freitag kommt es nun aber zum absoluten Showdown, wo zumindest eine der beiden Serien enden wird. Gaweinstals Spielertrainer Roland Rath will die wohl allerletzte Chance nutzen: „Mit den acht Siegen in Serie haben wir uns in diese Position gebracht. Jetzt wollen wir sie ärgern und mit drei Punkten heim fahren.“ Ulrichskirchen-Trainer Roman Domitzi freut sich ebenfalls: „Das wird sicher ein gutes Match mit vielen Zuschauern. Vielleicht können wir ja schon eine kleine Vorentscheidung in der Meisterschaft herbeiführen.“ Wobei „kleine Vorentscheidung“ im Falle eines Sieges glatt als Understatement durchgehen würde. Gewinnt Ulrichskirchen, hat man acht Punkte Vorsprung für die letzten vier Runden – und das deutlich bessere Torverhältnis. Dann würden also schon vier weitere Zähler zum Titel reichen.

Auersthal hat Platz drei im Visier

Hinter dem Spitzenduo hat Auersthal mit vier Siegen in Folge Platz drei ins Visier genommen. Den hält aktuell noch Obersdorf, das nach der starken Hinrunde ein wechselhaftes Frühjahr spielt. Zuletzt gab’s ein 0:3 gegen Großebersdorf, den nächsten Gegner der Auersthaler. Auersthal-Coach Wolfgang Rygl ist gewarnt: „Das wird eine ganz andere Partie. Ich hoffe, wir können über unsere schnellen Spieler kontern.“ Großebersdorf-Trainer Christian Kraml zeigt Respekt: „Ein sehr schwerer Gegner, wir hoffen aber auf einen Punktgewinn.“ Obersdorf will Platz drei unterdessen in Hohenruppersdorf verteidigen. Mit reduzierten Erwartungshaltungen. „Auswärts wäre ich mit einem Punkt zufrieden“, sagt Sektionsleiter Stefan Gindl, obwohl man beim Vorletzten gastiert.

Gastspiel beim Ex-Klub

Spannung verspricht auch das Duell Stefan Tröscher gegen Schrick. Der Coach hat mittlerweile in Ebenthal angeheuert und gastiert heute Donnerstag bei seinem Ex-Klub. Die Gedanken vor der Fahrt in seine alte Heimat? „Ich kenne Schrick ja in- und auswendig. Da erhoffe ich mir schon drei Punkte.“ Auch Schricks neuer Trainer Martin Schuen erwartet eine besondere Situation: „Gegen den Ex-Trainer sind die Burschen natürlich sehr motiviert. Wir müssen den kleinen Platz zuhause ausnutzen. Ich erwarte mir die ersten Punkte, seit ich Trainer bin.“

Vier davon hat Norbert Helmer bereits gesammelt, seit er das Kommando in Reyersdorf übernahm. Am Samstag trifft das Schlusslicht auf den Drittletzten, Paasdorf-Atzelsdorf. Helmer findet deutliche Worte: „Ich erwarte mir ganz klar drei Punkte. Die Spieler sind jetzt gefordert.“ Das gilt wohl auch in Ollersdorf. Zwei Punkte aus acht Frühjahrsspielen sind eine magere Ausbeute. Und dabei kommen noch drei Gegner aus den Top-vier der Liga. Und zum Start mit Sulz der aktuell Fünfte der Rückrunde. „Es gibt keine leichten Gegner mehr, unsere Auslosung ist jetzt sehr schwer“, weiß Trainer Dieter Ludwig, „wir wollen aber wie immer punkten.“ Abgerundet wird der Spieltag von der Begegnung Dürnkrut – Großschweinbarth.

2. Klasse Weinviertel Süd

  Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt.
1 Ulrichskirchen 21 18 3 0 84:18 66 57
2 Gaweinstal 21 17 1 3 65:25 40 52
3 Obersdorf/P. 21 13 3 5 56:30 26 42
4 Auersthal 21 13 2 6 65:27 38 41
5 Dürnkrut 21 12 2 7 46:41 5 38
6 Inter Großebersdorf 21 12 1 8 57:37 20 37
7 Sulz 21 11 2 8 50:39 11 35
8 Großschweinbarth 21 8 0 13 41:65 -24 24
9 Ebenthal 21 7 2 12 34:47 -13 23
10 Ollersdorf 21 6 4 11 37:37 0 22
11 Schrick 21 6 2 13 36:61 -25 20
12 Paasdorf-Atzelsdorf 21 4 5 12 25:55 -30 17
13 Hohenruppersdorf 21 4 2 15 34:69 -35 14
14 Reyersdorf 21 1 1 19 13:92 -79 4

 


Die nächste Runde:

Donnerstag, 17 Uhr: Schrick - Ebenthal (AnzböcK; Semerad).

Freitag, 19.30 Uhr: Ulrichskirchen - Gaweinstal (C. Mayrhofer; M. Schindl, A. Kosel).

Samstag, 17 Uhr: Dürnkrut - Großschweinbarth (K. Veselka), Ollersdorf - Sulz (S. Bauer), Reyersdorf - Paasdorf-Atzelsdorf (Altindas); 18 Uhr: Großebersdorf - Auersthal (Luco); 20 Uhr: Hohenruppersdorf - Obersdorf/P. (G. Thurner; Habrour).

Aktuelle Tabellen und Statistiken: NÖ Fussballverband
Alle NÖ Ligen und Klassen auf einen Blick: NÖN.at/fussball

Detaillierte Spielberichte finden Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe und in Ihrem ePaper