Für Deutsch-Wagram ist der Klassenerhalt fix. Deutsch-Wagram wird auch in der Saison 2020/21 in der Zweiten Liga spielen. Eine etwaige Relegation wurde abgesagt.

Von Peter Sonnenberg und David Aichinger. Erstellt am 25. März 2020 (01:34)
Robert Simperler

Montagfrüh gab es eine gute Nachricht für die 2. Bundesligaherren der Union Deutsch-Wagram Alligators. In einer Mail von Tomas Kanovsky, dem Geschäftsführer der Basketball Bundesligen, heißt es nämlich: „Nachdem in keiner Liga der Spielbetrieb zu Ende gegangen ist, wird es in dieser Saison keine Aufsteiger und keine Ab steiger geben. Dies ist aus unserer Sicht die fairste und auch einzig mögliche Lösung.“ Damit schafften die Marchfelder – wie schon im Vorjahr – den Klassenerhalt am grünen Tisch. Für Head-Coach Hannes Quirgst erfreulich: „Natürlich hätten wir es lieber am Feld geschafft, aber so können wir schon für die nächste Saison planen.“

Umdenken muss auch Ligarivale Mistelbach, da geht es aber um Vorhaben in den eigenen Reihen. Der für Ende März geplante Obmannwechsel von Sascha Hasiner auf Ulrike Swoboda bedarf einer Generalversammlung, die aktuell nicht stattfinden kann. Auch sonst erzählt der Kopf der Mustangs, Martin Weissenböck, von „totalem Stillstand“, anstatt, wie geplant, bei einem Treffen im kleinen Kreis die Weichen für 2020/21 zu stellen: „Wir wollten die Saison finanziell abschließen und für die nächste planen – die Situation ist natürlich keine leichte.“ Sponsorengespräche brauche man jetzt keine führen, so Weissenböck: „Und es kommt auch keiner auf die Idee, dass du jemanden anrufst und fragst, ob er nächste Saison bei dir spielt. Jetzt war mal jeder damit beschäftigt, sein Leben daheim zu organisieren.“