Spannberg war „Volltreffer“. Zum wiederholten Male fanden auf der Anlage des BSV Spannberg die perfekt organisierten NÖ Landesmeisterschaften statt.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 27. Juni 2018 (02:30)
Voll ins Schwarze: ein Bogenschütze auf der BSV-Anlage.
zVg

Die Bogensportanlage des BSV Spannberg war vor Kurzem zum wiederholten Male Aus tragungs- ort der Outdoor-NÖ-Landesmeisterschaften. Bei angenehmen Temperaturen traten 97 Bogenschützen zum Bewerb an.

Die Schützen starteten in allen fünf Bogenklassen auf Scheibendistanzen von zehn bis 90 Metern Entfernung. Hierbei wurden vier Durchgänge in den unterschiedlichen Distanzen zu je sechs Pfeilen geschossen.

"Jede helfende Hand wird gebraucht"

Der NÖ Landesverband, das Schiedsrichterteam und die teinehmenden Schützen richteten ein großes Lob an den BSV Spannberg, Obmann Gottfried Hahn und sein Team für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Turniers. Seit mehr als zehn Jahren tritt der kleine Verein als erfolgreicher Turnierveranstalter auf. Die Lizenzschützen des BSV Spannberg verzichten dabei bei Turnieren auf heimischem Boden auf eine Teilnahme. Warum? „Weil jede helfende Hand gebraucht wird“, so Hahn.

Er zeigte sich neben den Leistungen der allgemeinen Klasse (siehe Ergebnisse links) vor allem vom Nachwuchs begeistert: „Diese Kids sind großartig, da es im Bogensport nicht nur um Kraft und Ausdauer, sondern auch um mentale Stärke und Konzentrationsfähigkeit geht.“