Rainer Predl gehört der Weltrekord

Lasseer Extremsportler Rainer Predl stellt neue Bestmarke auf: Einen Monat lang mit den meisten Kilometern am Laufband.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:24
Lesezeit: 1 Min

Am Dienstagnachmittag der Vorwoche war es so weit: Rainer Predl schwang sich die Österreich-Fahne auf die Schultern, und als er mit 1.794 Kilometern einen neuen Weltrekord am Laufband aufstellte, knallten im Intersport Winninger in Wien-Stadlau die Konfettikanonen. Die bisherige Bestmarke des Kanadiers Michel Gouin aus dem Jahr 2015 (1.793,28 km) war endgültig pulverisiert.

Nach nicht mal 23 Tagen, 43 Marathons und ein paar Zerquetschten wurde diese Schallmauer durchbrochen. Damit ist sein 30-Tage-Laufband-Weltrekordversuch, der am heutigen Mittwoch offiziell endete, ein voller Erfolg. „Wahnsinn, mir fehlen die Worte, aber das größte Dankeschön gilt meinem tollen Team, ohne das ich nie so weit gekommen wäre“, schnaufte Predl.

Zwei weitere Rekorde gebrochen

Bis Montagabend (Redaktionsschluss, Anm.) knackte der 31-jährige Lasseer noch zwei weitere Bestmarken: Zunächst wurde auch das Rekordlimit vom „Rekord Institut“ – 2.100 km – gebrochen, danach noch die nicht verifizierte Bestmarke eines weiteren Mannes aus Kanada, Pablo Espinosa. Dieser schaffte Anfang des Jahres unglaubliche 2.150 km.

Auch das schaffte Predl locker, der auf Kurs in Richtung 2.300 km bis Mittwoch war. Das ist weiter oder besser gesagt länger, als je ein anderer Mensch ununterbrochen auf dem Laufband war. Das sorgte auch quer durch alle sozialen Medien für viel Aufsehen. Und das Beste bei Predl: Wie immer steht sein Projekt im Dienst der guten Sache, diesmal wieder für das Kinderhospiz Sterntalerhof.