Eindrucksvolles Comeback von Mannsdorfer Überflieger . Der erst elfjährige Fabian Zettel von den Wiener Stadtadlern zeigt weiter auf.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 16. September 2020 (01:22)
Zieh! FabianZettel aus Mannsdorf gehört zu den Top-Talentender Wiener Stadtadler.
privat

Das war ein eindrucksvolles Comeback für die jungen Wiener Stadtadler um den Mannsdorfer Fabian Zettel nach der Corona-bedingten Zwangspause im letzten halben Jahr: Beim steirischen Landescup in Mürzzuschlag holen die Wiener Athleten um Zettel einen Vierfachsieg bei den jüngsten Kindern sowie einen Zweifachsieg und einen zweiten Platz in den weiteren Leistungsklassen.

Der elfjährige Zettel schnappte sich dabei den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Er sprang in beiden Durchgängen 23 Meter und damit exakt gleich weit wie der Sieger in seiner Leistungsklasse. Die Noten der fünfköpfigen Jury mit der Wiener Wettkampfrichterin Ingrid Häusler mussten die Entscheidung bringen, allerdings zugunsten von Lokalmatador Paul Grabenhofer vom ESV Mürzzuschlag. „Eine ganz knappe Entscheidung, aber Fabian kann stolz auf sich sein“, befand auch Stadtadler-Sportvorstand Bernhard Wadsak, der sehr erfreut über die Leistung seiner Nachwuchsathleten war: „Wir hat- ten schon im Vorfeld geahnt, dass wir mit unseren elf Neuzugängen dieses Frühjahrs und den jungen Routiniers bei diesem Landescup ein starkes Teilnehmerfeld stellen würden. Aber diese Pokal- und Medaillenausbeute lässt uns selber staunen.“

Nicht nur Fabians Eltern Daniela und Markus engagieren sich im Verein, auch die örtlichen Unter nehmen Elektrotechnik Unger und Bichinger Baustoffe in Mannsdorf sowie die Raiffeisenkasse Orth an der Donau unterstützen die Stadtadler.

Die Wiener Stadtadler – mit 140 Mitgliedern – sind nämlich der einzige aktive Skisprungclub in Wien und Niederösterreich – und mit mehr als 30 Mädchen und Burschen österreichweit auch sehr erfolgreich. So kommen etwa der amtierende österreichische Jugendmeister, die Vize-Schülermeisterin oder zwei amtierende Gesamtsieger der Kindervierschanzentournee aus dem Wiener Adlerhorst. Die Stadtadler kämpfen seit Jahren für eine Kindertrainingsschanze in der Bundeshauptstadt, derzeit fahren die Kinder samt Trainer jedes Wochenende etwa 100 Kilometer nach Mürzzuschlag zur nächsten Trainingsschanze.