Lasseer Extremsportler lief Marathon im Kreisverkehr. Der Lasseer Extremsportler Rainer Predl lief in Gänserndorf 42,195 Kilometer auf einer Verkehrsinsel und sorgte für Aufsehen.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 18. November 2020 (04:05)
privat

Wer vergangenen Dienstagnachmittag in Gänserndorf beim Kreisverkehr in Richtung Bahnhof vorbeifuhr, der traute seinen Augen nicht, denn mitten auf der Verkehrsinsel drehte ein Läufer einsam seine Runden: Der 31-jährige Lasseer Rainer Predl absolvierte dort einen kompletten Marathon, sprich 42,195 Kilometer. Eine Runde betrug 23 Meter, somit musste Predl insgesamt 1.828 Runden absolvieren.

„Ziel war neben dem sportlichen Aspekt ganz klar, die Menschen einfach auf andere Gedanken zu bringen, ein wenig etwas zum Schmunzeln zu bieten“

Insgesamt benötigte der Extremläufer 4:25,1 Stunden, um die komplette Distanz zu absolvieren. Alle 100 Runden wechselte er dabei die Laufrichtung. Die größte aller Herausforderungen war definitiv die Schräglage des Kreisverkehrs, was beim Marchfelder wiederum zu starken Blutblasen führte.

Hatte wieder einmal gut lachen: Rainer Predl aus Lassee.
privat

Bleibt natürlich die Frage, wie man überhaupt auf so eine Idee kommt: „Ziel war neben dem sportlichen Aspekt ganz klar, die Menschen einfach auf andere Gedanken zu bringen, ein wenig etwas zum Schmunzeln zu bieten“, erklärt Predl, der noch hinzufügt: „Es kommen noch einige verrückte Abenteuer auf mich zu, aber das Kapitel Kreisverkehr habe ich nun abgeschlossen.

Außer ich darf auf den Wiener Verteilerkreis, aber da würde ich mir nicht viele Freunde machen (lacht).“ Das nächste Großprojekt ist schon in Planung: Von 1. bis 30. September 2021findet in Wien-Stadlau ein 30-Tage-Laufband-Weltrekord statt.

Noch einmal zurück nach Gänserndorf, Predl ist eines wichtig zu betonen: „Ein großer Dank gilt der Gemeinde und Bürgermeister René Lobner, die den Mehrwert dieser Aktion sahen. So konnten bei meinem Lauf auch alle Corona-Regeln und Sicherheitsabstände eingehalten werden.“