Ab jetzt zählt jeder Schlag. Profi Nina Mühl (27) aus Deutsch-Wagram kämpft um die Tourkarte bei Ladies European Tour.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 16. September 2014 (09:33)
Nina Mühl
NOEN, golf.at

Für Österreichs einzigen Golf-Profi, Nina Mühl aus Deutsch-Wagram, startet am Donnerstag der heiße Herbst auf der Ladies European Tour. Im Rahmen der Spanish Open in Teneriffa will die 27-jährige Marchfelderin den nächsten Versuch wagen, sich die Tourkarte für 2015 zu sichern.

„Mein Spiel wird immer konstanter"

Denn nur die 80 besten Spielerinnen in der „Order of Merit“ (=Preisgeldrangliste) sind auch im nächsten Jahr spiel- und teilnahmeberechtigt. Mühl liegt derzeit rund um Platz 130. „Aber mit einer Top-5-Platzierung kann das schon wieder ganz anders aussehen“, bleibt die Deutsch-Wagramerin (noch) gelassen. Die Formkurve zeigt auf jeden Fall nach oben.

Im Rahmen ihrer Skandinavientour vier Turniere in Schweden, Finnland und Norwegen in vier Wochen, schaffte sie gleich mehrere Top-Platzierungen. „Mein Spiel wird immer konstanter, ganz im Gegensatz zum Anfang der Saison. Damals habe ich regelmäßig die Cuts verpasst, jetzt schaffe ich sie regelmäßig“, sieht Mühl eine Entwicklung, die ihr gefällt.

„Der Ausreißer nach oben fehlt“

„Mein Problem ist nur, dass der Ausreißer nach oben fehlt.“ Dieser soll jetzt im Oktober und November gelingen, wenn das Golf-Ass in Südafrika, Dubai und Indien um Preisgeld spielen wird: „Ich denke, dass mir die Plätze dort ganz gut liegen. Außerdem sind dann nicht mehr alle Spieler am Start, wenn die Reisen so lang und weit sind.“

Gibt es für Sie einen Plan B, wenn es nicht mit der direkten Qualifikation für die Tourcard 2015 reichen sollte? „Ja, einfach wieder in die Qualifying School nach Marokko wie letztes Jahr.“ Und Stichwort Schule, die Niederösterreicherin weiß ganz genau, woran sie noch arbeiten muss: „Am kurzen Spiel, da fehlt mir noch einiges zu den besten Damen. Viel zu oft kann ich nach guten langen Schlägen den Sack nicht zumachen.“

Aber egal wie ihr Premierenjahr als Golfproette ausgeht, für Mühl war die Entscheidung in den Profizirkus zu wechseln Gold wert: „Die Erfahrungen, die ich gesammelt habe, werden mich mein Leben begleiten.“


Hintergrund

Zur Person: Nina Mühl wurde am 17. Jänner 1987 in Wien geboren und wohnt in Deutsch-Wagram. Seit Jänner 2014 ist die Marchfelderin als Golfprofi auf der Ladies European Tour

unterwegs.

Zu den sportlichen Erfolgen: Von 2009 bis 2011 gehörte sie zu den besten College-Golferinnen in Amerika an ihrer East Tennessee State University. 2013 wurde sie österreichische Amateur-Staatsmeisterin, holte die Silbermedaille bei der Damen Team Europameisterschaft in England und schaffte im Dezember in Marokko die Qualifikation für die Ladies European Tour.

Zur Ladies European Tour: Die Ladies European Tour (kurz: LET) ist eine jährliche Serie von Golfturnieren für Profigolferinnen. Sie wird hauptsächlich in Europa, aber auch in Australien, Südafrika und Dubai ausgetragen.