Neunter Titel für Christine Seehofer. Die Protteserin Christine Seehofer (22) holte sich das Super-World-Tour-Event im belgischen Oudenaarde und bleibt vorne.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 08. Juni 2017 (03:03)
RFA
Starker Auftritt. Christine Seehofer in Belgien.

Christine Seehofer, seit über einem Jahr im Racketlon-Einzel unbesiegt, war auch beim SWT King of Rackets im belgischen Oudenaarde eine Klasse für sich. Ohne zum Tennisschläger greifen zu müssen, sicherte sich die 22-Jährige aus Prottes ihren dritten Turniersieg 2017 nach Wien und Prag.

In Oudenaarde bei Gent holte die Weltranglistenerste ihren ersten SWT-Titel in dieser Saison. Das Endspiel gegen Silke Altmann ging mit plus 31 Punkten (TT: 21-4, BA: 21-12, SQ: 21-16) an Seehofer. Auch im Damen-Doppel mit Bettina Bugl und im Mixed-Doppel mit Lukas Windischberger hatte die Niederösterreicherin an den ersten beiden Turniertagen triumphiert. Für Seehofer war es der bereits dritte Dreifach-Sieg 2017.

"Gegen Silke meist eine offene Partie"

„Das nenne ich ein schönes Wochenende“, so Seehofer, die sich im Endspiel selbst überraschte: „Mit 21:4 im Tischtennis hatte ich nicht gerechnet, da es gegen Silke im Tischtennis meist eine offene Partie ist. So konnte ich das Finale noch vor dem Tennis gewinnen.“

Jetzt blickt sie schon in Richtung Heim-Europameisterschaft in Wiener Neudorf: Dort will sie von 25. August bis 3. September EM-Gold holen, was einer Karrierekrönung gleichkommen würde.