Turnsport: EM-Bronze für Trunner aus Schönkirchen-Reyersdorf

Erstellt am 10. August 2022 | 02:22
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8432394_mars32rope_skipping_trunner.jpg
Da ist das Ding! Jana Trunner (r.) präsentiert stolz ihre Bronzemedaille. Da war auch Trainerin Laura Göttfert (l.) stolz.
Foto: RSVÖ
Gymnastics-Ass Jana Trunner (13) holte Bronze bei Junioren im Rope Skipping.
Werbung

Mehr als nur Seilspringen – das ist die neue Trendsportart Rope Skipping, auch wenn sie in der deutschen Übersetzung tatsächlich Seilspringen heißt. Aber während man beim gewöhnlichen Seilspringen zumeist Stoffseile verwende, benutzt man beim Rope Skipping spezielle Gummiseile, die deutlich schneller sind – hört sich anspruchsvoll an, und das ist es auch.

Ganz besonders versiert in dieser Sportart ist man in der Bezirkshauptstadt, genauer gesagt beim SV Gymnastics Gänserndorf und der Union Raiffeisenbank Gänserndorf. 14 ihrer Athleten bzw. Springer waren zuletzt bei den Europameisterschaften in der slowakischen Hauptstadt Bratislava am Start, und sie kehrten mit Top-Platzierungen und einigen Medaillen heim.

Bereits an den ersten beiden Tagen, an denen das Open Tournament stattfand – ein Bewerb, bei dem Leute starten dürfen, die sich nicht für die EM qualifiziert haben –, konnte Edelmetall gesammelt werden: Maurizio Schirato von der Union eroberte in der Altersklasse 30+ den dritten Rang in der Overall-Wertung und konnte auch die Bronzemedaillen in den Einzelwertungen der zwei Speedbewerbe und des Freestyles (Erklärung siehe Infobox) erspringen. Ebenso eine Bronzemedaille gewannen seine Vereinskollegen Orissa Deubner und Florian Blümel im Bewerb Double Under Speed Relay.

Schiedsrichter-Papa ist mächtig stolz auf Tochter

Für das absolute Highlight sorgte die 13-jährige Jana Trunner von den Gymnastics in der EM in der Altersklasse Junioren im Bewerb Single Rope Sprint. Mit 92 Punkten (das sind 184 Seildurchzüge in 30 Sekunden) setzte sich die Schönkirchen-Reyersdorferin gegen die sehr starke europäische Konkurrenz durch und konnte sensationell den dritten Platz erringen. Damit holte Trunner, übrigens die Tochter des im Weinviertel bekannten Schiedsrichters Christian Trunner, die Bronzemedaille nach Österreich.

Wie stark diese Leistung ist, erklärt Angelika Koll vom heimischen Verband: „Das Ergebnis von Jana ist toll, denn auch in der Eliteklasse schaffen nur wenige einen Wert über 90, hängen bleiben darf man da normal schon nicht mehr.“ Auch ihr Ergebnis im Ausdauer-Speedbewerb kann sich mit Platz acht sehen lassen. Dabei fehlte ausgerechnet Österreichs stärkste Springerin, Hannah Göttfert, da die Gänserndorferin noch nicht wettkampffit war.

Jeweils Platz acht im Freestyle-Bewerb der Junior Championships schaffte außerdem Gymnastics Daniel Tröstl. Auch in der Eliteklasse kehrten die Springer mit tollen Ergebnissen heim: Im Triple-Under-Bewerb schaffte es Blümel ins Finale und belegte schließlich mit 131 Sprüngen Platz fünf. Er konnte sich außerdem über zwei Top- Ten-Plätze in den Speed-Bewerben freuen: Achter im Speed Endurance und Zehnter im Speed Sprint. Bei den Damen wurde Christine van Linthoudt von den Gymnastics mit Platz 15 beste Österreicherin.