Ein „Hattrick“ für zwei Marchfelder. Klemens Hofer/Barbara Westermayer wurden zum dritten Mal Kombi-Staatsmeister.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 09. Mai 2018 (02:46)
Sind weiterhin die Nummer eins Österreichs in der Kombination: Klemens Hofer und Barbara Westermayer.
Regina Courtier

Am Samstag fand in Wiener Neudorf die diesjährige öster reichische Staatsmeisterschaft in der Kombination statt. In einem spannenden Wettkampf setzten sich schließlich erneut die Titelverteidiger Klemens Hofer (aus Auersthal) und Barbara Westermayer (Matzen) durch. Nach 2016 und 2017 feiern die beiden Marchfelder damit ihren dritten Staatsmeistertitel in Folge.

Das ÖTSV-Paar meisterte den Spagat zwischen Standard und Latein bravourös und wusste im Feld der 64 Paare aus unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen über die zehn Tänze am besten zu überzeugen. Sie zeigten dabei, dass sie in der Kombination momentan das Maß aller Dinge in Österreich sind.

Setzten ihren Erfolgslauf fort. Christoph Holczik und Katrin Kallus wurden Dritte.
Regina Courtier

Mit Topnoten ertanzten Hofer/Westermayer den Staatsmeistertitel in ihrer persön lichen Königsdisziplin und waren bei der Siegerehrung überglücklich: „Wir freuen uns sehr, da wir wussten, dass viele sehr gute Paare gemeldet waren und die Konkurrenz sehr stark war“, so Westermayer. „Vor allem aber war es ein sehr schönes Gefühl, bei toller Atmosphäre in einer jubelnden Halle zu tanzen – ich hatte Gänsehaut und wir haben das Tanzen auch richtig genießen können.“

Platz zwei ging, wie auch schon in den beiden Vorjahren, an Andrii Kamyshnyi/Karina Shpakovskaya. Den dritten Platz am Podest sicherte sich mit Christoph Holczik ein weiterer Gänserndorfer. Mit seiner Neo-Partnerin Katrin Kallus konnte er nach dem dritten Platz bei den Staatsmeister schaften im Lateintanz im April erneut seine Klasse unter Beweis stellen.