Gerald Melzer: "Hab eine schöne Brez’n gerissen“. Gerald Melzer (28) muss sich wieder mit einer Bänderverletzung am Knöchel herumschlagen.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 01. August 2018 (02:05)
privat
Turbulent. Das traf auf die letzten Tage von Gerald Melzer zu.

Eine turbulente Woche liegt hinter Gerald Melzer: Zuerst forderte er einen Top-Mann, dann folgten eine Verletzung und ein Blitz-Comeback mit unglück lichem Ausgang beim Heim turnier.

NÖN: Wie groß ist Ihre Enttäuschung nach dem Quali-Aus in Kitzbühel?

Gerald Melzer: Groß, weil ich in den letzten Wochen wieder gut in Form war. Dann kam die Verletzung und ich war gehandicapt. Jeder weitere Tag Pause hätte mir gutgetan.

Stichwort Verletzung, was ist in Bastad genau passiert?

Melzer: Ich bin auf einen Stop zugelaufen und neben dem Platz an einer weichen Stelle hängengeblieben. Da habe ich eine schöne Brez’n gerissen.

Und Sie haben sofort gewusst, dass es etwas Schlimmeres ist?

Melzer: Ja, weil ich schon zweimal am Knöchel operiert wurde. Aber die Heilung verlief trotz des Bänderrisses über raschend gut, mein Physio hat tolle Arbeit geleistet.

Dabei war Ihre Formkurve wieder aufsteigend oder?

Melzer: Ich habe die letzten Monate hart und vor allem schmerzfrei trainiert und wusste, dass es deshalb nur eine Frage der Zeit ist, bis es wieder bergauf geht. Deswegen kam diese Verletzung jetzt zum allerblödesten Zeitpunkt.