Melzer im Hauptbewerb. Gerald Melzer (27) wird in der ersten Runde der Australian Open, dem ersten Grand-Slam-Turnier 2018, an den Start gehen. Danach warten der Daviscup und ein Südamerika-Trip.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 10. Januar 2018 (02:17)
Jawohl! Gerald Melzer wird beim ersten Grand-Slam-Turnier 2018 im Hauptbewerb an den Start gehen.
APA/Adelsberger

Das Jahr 2018 fing für den Deutsch-Wagramer Gerald Melzer gut an: Er kann sich bei den Australian Open 2018, die am kommenden Wochenende beginnen, den Umweg über die Qualifikation sparen und darf automatisch in der ersten Runde aufschlagen. Der Grund ist eine Absage von Steve Darcis. Der Belgier musste zurückziehen, da ihm eine Ellbogen verletzung nach wie vor Pro bleme bereitet.

„Es hat mich jetzt nicht wie ein Blitz getroffen“, meinte Melzer im NÖN-Gespräch dazu, „denn jedes Jahr sagen immer wieder ein paar Spieler ab und ich war einer der ersten, die nachgerutscht sind. Ich habe schon damit gerechnet, denn nur für die Qualifikation wäre ich nicht rübergeflogen.“ Anfang der Woche kam er in „Down Under“ an, je nach Auslosung wird er kommenden Montag oder Dienstag sein Erstrundenspiel absolvieren, in das er ohne größere Erwartungen geht: „Ich kann ohne Druck zeigen, was ich draufhabe.“

Seine Prioritäten in den ersten Mo naten des Jahres 2018 liegen ohnehin woanders: zum einen beim Daviscup-Heimspiel gegen Weißrussland in St. Pölten Anfang Februar und zum anderen bei seiner erneuten Südamerika-Tour (Anm.: vier Wochen auf Sand) im Anschluss daran. „Da-rauf freue ich mich schon, mir liegt der Kontinent einfach. Ich mag die Mentalität der Leute und es macht mir unheimlich Spaß. Also es ist nicht über raschend, dass ich da erfolgreich bin (lacht).“ Anstrengend wird dieser Trip trotzdem, deshalb nutzte er die letzten Wochen, um im heimatlichen Deutsch-Wagram über die Feiertage die Akkus aufzuladen – inklusive Bruder Jürgen und seinem kleinen Neffen.