Saison-Auftakt für drei UBBC-Teams. Basketball Herren-Mannschaften legen am Wochenende im NÖ-Cup los. Gmünder Mädels starten in der Regionalliga bei WAT3.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 21. September 2016 (06:16)
NOEN, privat
Vor dem Saisonauftakt mit dem Cup-Match gegen Wiener Neustadt gönnten sich die Gmünder Landesliga-Herren noch eine Auszeit am Hausmeisterstrand in Bibione, um die Akkus aufzuladen.

Es geht wieder los. Gleich mit einem Großkampf-Wochenende startet der UBBC Gmünd in die neue Saison. Für die Herrenteams I und III stehen die Achtelfinalspiele im NÖ-Cup auf dem Programm. Die Damen hingegen legen schon in der Regionalliga gegen die WAT3 Capricorns los.

Die Landesliga-Herren absolvierten vergangene Woche die ersten beiden Testspiele. Gegen die Prager Uni-Mannschaft lief es noch nicht ganz rund, stand das Sammeln von Spielpraxis im Vordergrund. Der vom eigenen Nachwuchs aufgerückte Armin Graf konnte seine ersten Einsatzminuten verzeichnen. Dazu feierten Martin Röck (nach Rückenverletzung) und Hans Ganter (nach Auslandssemester in Kanada) ihre Comebacks. Trotz 67:78-Niederlage war es aber in puncto Kampfgeist und Einstellung ein guter Test.

Erstmals testete der UBBC am Samstag gegen Kaplice, das sich als ebenbürtiger Gegner erwies und den Gmündern spielerisch und körperlich viel abverlangte. Die Schmid-Mannen trafen vor allem im zweiten und vierten Viertel die Körbe nur spärlich. Die 54:67-Niederlage war gerecht. „Wir brauchen noch mehr stabile Phasen um über ein ganzes Spiel erfolgreich sein zu können“, resümierte Spielertrainer Peter Schmid. „Die Testspiele haben ihren Zweck erfüllt: Alle sind gesund geblieben und haben erkennen lassen, wo wir noch zulegen müssen“, vertraut Schmid auf die kommenden Trainingswochen.

Erstmals ernst wird es allerdings schon am Sonntag gegen Wiener Neustadt, den Landesliga-Dritten der Vorsaison, im NÖ-Cup los. Mit der erhofften Verstärkung nach dem Karriereende von Milan Filip wurde es bis dato noch nichts. „Ganz geben wir die Hoffnung aber noch nicht auf“, so Manager Franz Chwatal. Das Achtelfinale wolle man aber trotzdem überstehen.

Drei Verstärkungen für Damen-Mannschaft

Neue Gesichter gibt‘s jedoch für die Hobby-Mannschaft, der beim Cup-Auftritt gegen Korneuburg Milan Filip und Georg Strobelberger aushelfen werden. „Aber nur im Cup“, sagt Chwatal. Die erste Runde zu überstehen, werde trotz 30:0-Führung aufgrund der Handicap-Regel, schwer, fürchtet der UBBC-Manager. Die Dreiermannschaft hat nämlich am Samstag mit vielen Ausfällen zu kämpfen.

Mit einer ebenfalls dickeren Personaldecke startet die Damenmannschaft am Samstag bei WAT3 in die Saison. Kathrin Brezina hat sich zwar bereits in die Baby-Pause verabschiedet, dafür wurden Katharina Glaser, Barbara Koller und Johanna Döller reaktiviert.