Klassiker wurde belebt: 145 Schüler am Start. Nach fast 30 Jahren wurde der Bewerb in Harmanschlag wieder durchgeführt. Über 145 Schüler waren am Start.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 21. Februar 2018 (02:30)
K. Tröstl
Die „Stockerlfahrer“ in Harmanschlag: Theresa Harter, Mathias Cepak, Marcel Knotek, Jonas Lenz, Lena Trsek, Elias Fritz, Julian Weißensteiner, Johanna Fritz, Michael Gruber, Amelie Thaler, Maximilian Waitz, Florens Dehn, Victoria Mann, Florian Mann, Axel Schmidt (SC Nordwald), Lukas Edelsbrunner, Mike Preißl (Gym Gmünd; hi.), Jonah Preißl, Maximilian Meyer, Victoria Fuchs, Lilli Binder, Hannah Trsek, Luisa Thaler und Julia Haumer (vo., v.l.).

Es ist beinahe 30 Jahre her, dass auf dem Arra die letzten Schulskibezirksmeisterschaften abgehalten wurden. Der Sportlehrer des Gymnasiums Gmünd, Michael Preißl, organisierte für den 16. Februar eine Neuauflage dieser Bewerbe. Unterstützt wurde er dabei von den Funktionären des SC Nordwald.

„Wir haben große Freude, dass diese Veranstaltung nun wieder Anklang findet,“ meinte der Rennleiter des SC Nordwald, Axel Schmidt. „Mich persönlich freut es besonders, da ich mich noch genau erinnern kann, wie ich vor 30 Jahren selber als Schüler noch hier mitgefahren bin.“

Tagesbestzeiten für Fuchs und Mann

An den Start waren 145 Schüler, aus neun Volksschulen, Neuen Mittelschulen und dem Gymnasium, gegangen. Obwohl in der Nacht ein Warmwettereinbruch kam, konnte die Arra-Liftgesellschaft eine ausgezeichnete Piste präparieren, sodass die Mädchen und Burschen in acht Altersklassen um die begehrten Podestplätze kämpfen konnten.

Tagesbestzeiten fuhren Victoria Fuchs bei den Mädchen und Florian Mann, bei den Burschen, beides Schüler des Gymnasiums Gmünd. Den Wanderpokal für die Mannschaftswertung sicherte sich die Volksschule Weitra.

Am Ende waren sich alle Teilnehmer und die Organisatoren einig, dass diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder durchgeführt werden sollte. Darüber freuen sich die Funktionäre des SC Nordwald und auch der Arra Liftgesellschaft.