Ein stürmischer Sieg. Aufsteiger St. Martin eilte zum dritten Saisonsieg. Daniel „Doppelpack“ Gattringer war der Matchwinner.

Von Werner Grubeck. Erstellt am 30. September 2014 (08:42)
Daniel Gattringer (rechts) war von den Kirchbergern nicht zu halten. Mit zwei Toren mauserte sich der Flügelflitzer zu St. Martins Matchwinner.Maximilian Köpf
NOEN

ST. MARTIN - KIRCHBERG 3:1. Dem sonntags am Sportplatz abgehaltenen Sturmheurigen setzten die Anderst-Schützlinge mit einem Heimsieg zum Abschluss das Sahnehäubchen drauf.

Die Hausherren mussten Christoph Polzer und Markus Budschedl krankheitsbedingt vorgeben. So feierte Stefan Steininger ein gelungenes Debüt in der Innenverteidigung. Die ersten guten Möglichkeiten hatten die Gäste, in Führung gingen aber nach einer Viertelstunde die Lainsitztaler. Das 1:0 war eine Ko-Produktion der Gattringer-Brüder. Marko spielte Daniel ideal frei und der vollendete aus zehn Metern staubtrocken.

Mit der Führung im Rücken taten sich die Hausherren leichter und kontrollierten das Geschehen. Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhten die Heimischen auf 2:0. Pavol Straka bediente seinen slowakischen Landsmann Peter Pruzinec, und der Top-Scorer der Hausherren ließ nicht zweimal bitten. Daniel Gattringer erhöhte mit seinem zweiten Treffer knapp nach Seitenwechsel auf 3:0. „Gleich anschließend haben wir in der Abwehr fürchterlich gepatzt“, ärgerte sich Sektionsleiter Klaus Kirschbaum über den Anschlusstreffer. Die Gäste rochen noch einmal Lunte und bestimmten das Geschehen. St. Martin antwortete mit Konterangriffen. Einen davon versiebte Pruzinec allein vor dem Tor stehend. Am Sieg der Gastgeber gab es aber kein Rütteln mehr.