Klare Verhältnisse beim 1. UAK Waldviertel. Der 1. UAK Waldviertel fegte Breitenfurt mit 6:0 aus der Schremser Sportarena und klettert in der Tabelle auf Rang zwei.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 09. Mai 2018 (02:02)
privat
Freudige Gesichter. Der 1. UAK Waldviertel jubelte über einen glasklaren 6:0-Heimsieg über Breitenfurt.

Teamliga WNÖ IV

WALDVIERTEL - BREITENFURT II 6:0. Die Niederlage in der Vorrunde in Brunn/Gebirge merzte der 1. UAK Waldviertel am Samstag mit einer gewaltigen Vorstellung aus. Breitenfurt wurde am Samstag in der Schremser Sportarena mit 6:0 besiegt, hatte dabei nicht den Hauch einer Chance.

„Es war wirklich jeder einzelne sehr gut drauf“, freute sich UAK-Sportleiter Johann Weißinger, der selbst beim Kampf zeitlich verhindert war, von seinem Sohn Michael aber sehr gut vertreten wurde. „Es war sein erster Auftritt in dieser Saison“, so Weißinger. „Er hat das sehr gut gelöst.“

Mit 80 (Reißen) und 105 kg (Stoßen) holte Michael Weißinger 205,14 Sinclair-Punkte. Schremser Punktehamster waren einmal mehr Patrick Stütz (249,08) und Hannes Leidenfrost (247,79). „Es war ein Super-Kampf“, lobte Weißinger. Die Schremser Stemmer rückten damit auf den zweiten Platz in der Tabelle nach vor. „Der Titel rückt näher“, schmunzelte Weißinger. „Ausrutscher dürfen wir uns aber keinen mehr leisten.“ Revanche für Brunn nehmen können die Schremser Stemmer am 9. Juni daheim.