Litschau/Eisgarn: Höhenflug hält an. Litschau/Eisgarn fixierte mit Sieg in Kottingbrunn den fünften Endrang – Klubrekord! Zwettler sind fix Vizemeister.

Erstellt am 21. März 2018 (02:30)
privat
Hochkonzentriert. LitschausFrontmannThomas Bauer leitete mitseinem Erfolg auf dem Spitzenbrett den Sieg in Kottingbrunn ein.

KOTTINGBRUNN - LITSCHAU/EISGARN 2,5:5,5.

In der vorletzten Runde holte Litschau/Eisgarn bei den heimstarken, aber ersatzgeschwächten Kottingbrunnern einen deutlichen Erfolg. Den Schrammelstädter fehlte nur Jurij Khalakhan.

Schon nach 19 Zügen erreichte der Nationale Meister Stefan Wagner auf dem zweiten Brett gegen Fidemeister Razvan Todor ein Kampfremis. Nach nicht einmal drei Stunden brachten Jiri Plasil (gegen Bernhard Haas) und Roman Nemecek (gegen Helmut Steiner) Litschau mit 2,5:0,5 in Führung.

Mit dem Sieg am Spitzenbrett gegen Daniel Lechner stellte Meisterkandidat Thomas Bauer die Weichen endgültig auf Sieg. Daran konnte auch die Niederlage von Oldrich Popelka gegen Herbert Dittel auf dem vierten Brett nichts ändern. Vojtech Plasil fixierte den Auswärtserfolg mit dem Sieg am siebenten Brett gegen Jayakumar Somasundram.

Die beiden längsten Partien von Patrick Schuh und Markus Nemetz endeten in Remis. Mit dem 5,5:2,5-Sieg fixierte Litschau/Eisgarn eine Runde vor Schluss den fünften Platz.

BÖHLERWERK - ZWETTL 2:6.

Zwettl fertigte Böhlerwerk mit 6:2 ab und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Endabrechnung. Die Zwettler verloren keine einzige Partie, es gab vier Punkteteilungen. Jan Bernasek entschied das Spitzenbrett gegen Peter Kranzl für sich. Der für Zwettl spielende Gmünder Martin Zwettler gewann das dritte Brett gegen Johann Ebner. Petr Mlynek und Alfred Lipp holten die weiteren Siege für Zwettl.

Die gemeinsame Schlussrunde wird am 15. April. in Mistelbach ausgetragen.