Gmünder Silvester-Lauf fällt 2020 aus. Unter diesen Voraussetzungen nicht durchführbar. LT Gmünd bläst heuer großen Silvesterlauf ab.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 14. Oktober 2020 (02:29)
Volle Laufstrecke, ein Drängen im Zuschauerbereich um die besten Plätze und die beste Sicht auf die schnellsten Läufer und auch die schönsten Kostüme – wird‘s heuer nicht geben. Der Silvesterlauf wurde bereits abgesagt.
Bernd Dangl

Groß war die Hoffnung darauf aufgrund der Corona-Pandemie schon im Sommer nicht gewesen, jetzt ist es aber Gewissheit: Der LT Gmünd wird heuer keinen Gmünder Silvesterlauf veranstalten.

„Der zehnte Silvesterlauf soll etwas Besonderes werden. Eine abgespeckte Version kam daher für uns nicht in Frage.“ Bernhard Bock, Obmann LT Gmünd

„Das ist angesichts der Corona-Situation einfach undenkbar. Das war es schon im Sommer, damals haben wir noch gehofft, dass es doch irgendwie gehen kann, aber jetzt ist die Lage ja noch schlimmer“, sagt LT-Obmann Bernhard Bock. Gewissheit brachte schließlich eine Besprechung mit der Bezirkshauptmannschaft.

Um die 1.000 Läufer auf der Strecke, dazu etliche Zuschauer im Stadtzentrum. „Dafür hätten wir nicht einmal annähernd eine Freigabe bekommen“, schildert Bock. „Damit war klar, dass wir den Silvesterlauf heuer nicht machen, denn eine abgespeckte Version kam für uns auch nicht in Frage.“

Eingespieltes Prozedere

Der Lauf zum Jahreswechsel durch die Gmünder Altstadt hat sich in den neun Jahren seit seiner erstmaligen Durchführung bereits zum Kultlauf entwickelt. Praktisch jedes Jahr purzeln die Starterrekorde, voriges Jahr gingen sogar erstmals die Startnummern aus. Der Silvesterlauf ist der größte des Landes. Viele kostümierte Sportler machen den Lauf zum stimmungsvollen Jahresabschluss. Dazu lockt der Lauf auch immer zahlreiche Zuschauer an die Strecke.

Über die Jahre hat sich ein funktionierendes System entwickelt. Dieses aufzudröseln und neu auszudenken, hätte einen zu großen Aufwand bedeutet, wenn es überhaupt möglich gewesen wäre. Dazu kommt das enge Zeitkorsett. Die Altstadt darf vonseiten der Bezirkshauptmannschaft nur zwischen 13 und 16 Uhr für den Verkehr gesperrt werden – länger geht nicht. „Daher gibt es auch keine Möglichkeit, in Blocks oder überhaupt einzeln zu starten“, erklärt Bock.

Jubiläumslauf jetzt 2021

Gewichtigstes Argument war aber, dass es der zehnte Silvesterlauf gewesen wäre.

„Für das Jubiläum hätten wir schon einiges geplant gehabt. Das sollte etwas Besonderes werden, darum kam für uns auch nicht in Frage, den Lauf in einer abgespeckten Version durchzuführen“, sagt Bock. „Es muss sich erst wieder alles normalisieren, bevor das wieder geht.“

Daher hat der LT Gmünd die Jubiläumsausgabe des Silvesterlaufs auf 2021 verschoben.

Blockheide statt Altstadt

Wer dennoch laufend das alte Jahr verabschieden möchte, für den gibt‘s trotzdem eine Möglichkeit. Der LT Gmünd veranstaltet nämlich am 31. Dezember einen kleinen Crosslauf in der Blockheide (siehe auch Artikel unten).

„Die Möglichkeit hat sich vorige Woche ergeben, als klar war, dass es heuer doch eine Crosslaufserie geben sollte“, erklärt Bock. „Da ist die Idee geboren, dass wir zumindest einen Crosslauf in der Blockheide zu Silvester veranstalten könnten.“

Ein Klassiker muss heuer ausfallen, dafür holt der LT Gmünd einen anderen Klassiker zurück in den Laufkalender.