LC-Waldviertel-Youngster hamsterten Medaillen. Angeführt von den LT-Gmündern Lorenz Weber und Felix Burger schürften die LC-Waldviertel-Youngster bei U14-Landesmeisterschaft Hürdengold und Staffelbronze.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. September 2019 (02:08)
Weber
Kehrten reichbehangen aus Stadlau heim ins Waldviertel: Philipp Bartl, Lorenz Weber und Felix Burger (von links).

Einmal mehr ganz stark abgeräumt haben die LC-Waldviertel-Youngster bei den NÖ-Landesmeisterschaften über 60m Hürden und 3x800m-Staffellauf der U14 in Wien-Stadlau.

Am Start waren für den LC Waldviertel Lorenz Weber, Felix Burger (beide LT Gmünd), Philipp Bartl (LTU Waidhofen), Laura Sperber, Valerie Mang, Kathrin Rossner, Constanze Mang, Lisa Sperber (alle ULC Horn). „Insgesamt war‘s diesmal eine etwas kleinere Gruppe. Dafür gab‘s aber viele persönliche Bestleistungen“, bilanzierte Nachwuchstrainer Franz Mürwald sehr positiv.

Gleich in der Hürdenlauf-Landesmeisterschaft gab‘s die erste neue Personal Best. Aufgestellt hat sie Lorenz Weber, der sich mit seinen 9,16sek zum Landesmeister krönte. Weitere Bestleistungen gab‘s für die viertplatzierte Valerie Mang (9,54sek) und Kathrin Rossner (11,33sek).

Auch über die 3x800m gab‘s Edelmetall. Lorenz Weber, Felix Burger und Philipp Bartl holten mit 8:44,33min (persönlicher Rekord!) Staggelbronze. „Felix war der Jüngste im ganzen Bewerb und hat den Älteren ganz schön zugesetzt, keine Scheu gezeigt“, betont Mürwald.

Neben den Landesmeisterschaften wurden in Stadlau noch weitere Bewerbe durchgeführt. Ebenfalls sehr erfolgreich für den LC Waldviertel. Im U14-Hochsprung war Lorenz Weber eine Klasse für sich, holte sich den Sieg mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,55m, seine Bestmarke schraubte im Hochsprung auch Felix Burger nach oben (1,15m als 17.)

Schließlich purzelten auch im Vortex-Wurf die persönlichen Rekorde: Lorenz Weber wurde mit 50,06m Zweiter, Felix Burger mit 32,04m 15.. Im abschließenden 60m-Lauf spurtete Burger auf 9,35sek (Rang 13).