Die Streckenrekorde purzelten: Strasser und Roch wieder Einzelsieger

Erstellt am 28. Mai 2022 | 18:32
Lesezeit: 2 Min
Race Around Niederösterreich 2022 Sieger
Foto: Maximilian Köpf
Christoph Strasser und Elena Roch pulverisierten ihre Vorjahresrekorde beim RAN und krönten sich zu den Einzelsiegern. Den Staatsmeistertitel im Zweierteam holte sich "CLR Sauwald Cofain 699".
Werbung

Gerade noch kämpfen sich am frühen Samstagabend die letzten Fahrer durch das Waldviertel zurück nach Weitra. Die Entscheidungen bei Race Around Niederösterreich sind aber bereits gefallen. Bei den Einzelfahrern schaffte Christoph Strasser das Triple, auch Elena Roch wiederholte ihren Vorjahressieg. Und bei den Zweierteams, wo um die Staatsmeisterschaft gefahren wurde, triumphierten die Oberösterreicher Thomas Mayr und Amadeus Cosimo Lobe als "CLR Sauwald Cofain 699" - ebenfalls die Vorjahressieger. Auch bemerkenswert: Alle drei Sieger fuhren Streckenrekord.

"Dass es nach dem Vorjahr echt noch schneller geht, hätte ich mir nicht träumen lassen", war Strassers erste Reaktion im Ziel nach 600 Kilometern und 6.000 Höhenmetern. Mit 16:36 Stunden schraubte er seine Bestmarke von 2021 noch einmal um fast 20 Minuten herunter. Auch Elena Roch war baff. Die gebürtige Hollabrunnerin, die in Tirol lebt, wurde nach einem Kreuzbandriss rechtzeitig fürs RAN fit. "Das Ziel war, das das Knie hält. Als ich gemerkt habe, dass das passt, habe ich Gas gegeben", strahlte sie im Ziel, das sie in 21:15 Stunden erreichte, mehr als eine Stunde schneller als bei ihrem Vorjahressieg.

Auch fast eine Stunde schneller als im Vorjahr waren die Sieger im Zweierteam, CLR Sauwald Cofain 699 mit Thomas Mayr und Amadeus Cosimo Lobe, die in 16:13 Stunden Niederösterreich umrundeten und sich souverän den Staatsmeistertitel holten.