Startschuss in Weitra: Christoph Strassers Aufholjagd im vollen Gang

Erstellt am 28. Mai 2022 | 01:44
Lesezeit: 6 Min
Die vierte Auflage des Race Around NÖ startete am Freitagabend in Weitra. Gegen Mittag werden am Samstag die Sieger in der Braustadt zurück erwartet.
Werbung

Das Race Around Niederösterreich ist gestartet. Am Freitagabend machten sich die Radfahrer samt ihren Begleitfahrzeugen vom Weitraer Rathausplatz, der zeitweise mit Zuschauern bummvoll war, auf den 600km langen und über 6.000 Höhenmeter verlaufenden Weg rund um das größte Bundesland.

Der Teilnehmerrekord von erstmals mehr als 200 Startern verlängerte auch das Startprozedere etwas, sodass die letzten Weitradfahrer erst gegen 22.00 Uhr auf die 600 Kilometer lange Strecke gingen - aber alles nach Plan. Um die Verkehrsbehinderungen geringer zu halten, erfolgten die Starts in Blocks. Um den Zuschauern die Wartezeit dazwischen zu verkürzen, gab es einige Action auf dem Rathausplatz - etwa mit einer Bike-Trial-Show des Trialteam Heinrichs oder eine Fitness-Vorführung von Injoy Gmünd/Zwettl.

Das Fahrerfeld bewegte sich gegen 2.00 Uhr früh schon in Richtung der bergigen Passagen. Die Aufholjagd des Titelverteidigers und Favoriten Christoph Strasser, der wieder als letzter Einzelfahrer ins Rennen gegangen ist, war derweil im Marchfeld in vollem Gange. Bei den Zweierteams wird die Staatsmeisterschaft im Ultra-Radfahren ausgetragen, was noch spannende Positionskämpfe verspricht. 

Alle Fahrer waren gegen übrigens 2 Uhr noch im Rennen.

Ab 5.30 Uhr gibt's ein kurzes Stelldichein auf dem Semmering samt Interview, ehe es für die Fahrer auf den Schlussspurt geht. Über das Mostviertel kommen die Athleten bei Bärnkopf wieder ins Waldviertel zurück. Die schnellsten unter ihnen werden gegen Mittag wieder in Weitra erwartet.

Livestream und Livetracking der Fahrer unter: http://www.ran-bike.at und https://sportlandnoe.tv/