„Schaut gut aus“. Holzsport / Armin Kugler gewann auch den dritten Bewerb der Eurojack-Serie und führt in der Gesamtwertung deutlich.

Von Michael Salzer. Erstellt am 17. Juni 2014 (12:18)
NOEN, Eurojack Austria
Kräftig zugepackt hat das Austria Eurojack-Team hat beim dritten Bewerb der EM-Serie in Tschechien: Johannes Maurer (12.), Matthias Hinterreither (13.), Kurt Graf (10.) und Franz Unterwurzacher jubelten mit Armin Kugler (2.v.r.) über dessen zweiten Gesamtsieg.

Nach einigen Jahren an harter Aufbauarbeit setzen die Waldviertler Holzsportler zum neuen Höhenflug ab: Armin Kugler (22) aus Steinbach bei Schrems gewann in Jihlava/Tschechien schon den zweiten EM-Bewerb, baute somit seine Führung in der Gesamtwertung der Eurojack-Europameisterschaft aus.

„Meine größte Stärke ist die Konstanz. In letzter Zeit habe ich meistens zweimal wöchentlich trainiert – und das zahlt sich aus“, erklärt Kugler im NÖN-Gespräch. Dies unterstreicht ein Blick auf die Ergebnisliste von Jihlava: Der 22-jährige Forstunternehmer entschied zwar nur die Flying Disc-Wertung für sich, aber landete in allen weiteren Einzeldiszplinen auf den Rängen zwei bis fünf. Letzteren belegte der Waldviertler Holzsportler zum Abschluss, und zwar ausgerechnet in seiner Lieblingsdisziplin, dem Springboard. Kugler ärgerte sich: „Da hat diesmal überhaupt nichts funktioniert. Ich habe zu tiefe Löcher gemacht, somit wertvolle Sekunden verloren.“

Erster Europameister aus Österreich?

„Am Schluss ist es da vorne noch richtig spannend geworden“, berichtete Kurt Graf. „Aber Armin war in Summe der vielseitigste und konstanteste Teilnehmer, hat am Ende klar und verdient gewonnen. Wir freuen uns sehr mit ihm.“ Der Altmeister aus Langschlag selbst feierte in Tschechien ein Comeback als aktiver Holzsportler, gewann den Qualifikationsbewerb und landete als zweitbester Österreich auf dem zehnten End-rang. Wobei er zum Baumklettern gar nicht angetreten ist: „Dafür bin ich viel zu alt.“

Vor den Bewerben am 19./20. Juli in Ugine/Frankreich und dem großen Finale Anfang August in Schuttertal/Deutschland führt Armin Kugler nun deutlich in der Gesamtwertung. Wird er der erste Eurojack-Europameister aus Österreich? „Nach den guten Ergebnissen bin ich furchtbar motiviert“, sagt Armin Kugler. „Wenn ich weiterhin so konstant bleibe und das Material wieder passt, dann schaut‘s gut aus für mich.“


Hintergrund

  • Armin Kugler (22) kommt aus Steinbach bei Schrems und ist selbstständiger Forstunternehmer. Internet: armin-kugler.at

  • Der Verein der Waldviertler Forstarbeiter hat den Holzfällersport in Österreich etabliert und in Langschlag ein Trainingszentrum mit optimalen Bedingungen aufgebaut.  www.eurojack.at

  • Armin Kugler gewann nach Rang drei beim Auftakt in Langschlag und seinem Premieren-Erfolg in der Schweiz auch den Bewerb der Eurojack-EM-Serie in Jihlava/Tschechien. Kugler holte 97 Punkte, Lokalmatador David Sila folgte mit 95 Zählern auf Rang zwei.

NOEN, Eurojack Austria
x