Dietmannser Rekordsieger: Immer wieder Alex M.. Der Dietmannser Rekordsieger Alexander Maier holte sich Ortsmeister-Titel Nummer 13 souverän. Doppel an Fegerl/Haberleitner.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 11. Dezember 2019 (00:24)
Jubel beim TTC Großdietmanns. Für die acht Bewerbe bei der 39. Ortsmeisterschaft gab es mehr als 100 Nennungen. Die abschließende Siegerehrung nahmen Bürgermeister Erhart Weißenböck, Vizebürgermeister Franz Hinker, Gemeinderat Tino Kitzler, Alt-Bürgermeister Johann Weissenbök undAbgeordnete Martina Diesner-Wais vor.
Maximilian Köpf

„Ihr seid schon zur Marke geworden. Der Verein ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte“, adelte Bürgermeister Erhart Weißenböck den TTC Großdietmanns bei der Siegerehrung der 39. Dietmannser Ortsmeisterschaft. Obmann Rudolf Schwingenschlögl spielte den Ball zurück, dankte der Gemeinde: „Ohne diese Halle hätten wir nicht die Möglichkeit, mit sieben Teams Meisterschaft zu spielen. Das war ein wichtiger Meilenstein.“

Besagte Halle war der Turnsaal der Volksschule und der war samt Zuschauergalerie am Samstag wieder praktisch bis auf den letzten Tag gefüllt. Allein schon mehr als 100 Sportler tummelten sich dort, dazu etliche Zuschauer.

Finalgegner Daniel Schulner war der erste Gratulant.
Maximilian Köpf

Sie sahen einen souveränen Alexander Maier. Der Rekordsieger hatte schon einige harte Nüsse zu knacken, Nummer 13 ging vergleichsweise locker von der Hand. Im Finale fertigte er Daniel Schulner glatt 3:0 ab. Erst im letzten Satz kam etwas Spannung auf, als Schulner bei 3:10 eine Aufholjagd startete, sogar 11:10 in Führung ging. Dann schlug aber Maier zurück.

Im Doppel blieb Maier mit Otto Schimany der Sieg aber verwehrt, da setzten sich wie im Vorjahr klar Martin Fegerl und Peter Haberleitner durch. Zu jubeln hatte Schimany aber doch etwas, er holte sich fast schon traditionell den Sieg im B-Bewerb – Finalgegner war allerdings diesmal Gerhard Halmenschlager, Rudi Schwingenschlögl ging heuer im A-Bewerb an den Start, wurde dort Dritter.