Sie läuft und läuft…. Xandi Meixner beim zehnfachen Ironman top in Form. Schon am Montag startete sie in den 422km-Laufsplit.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 23. August 2017 (02:58)
swissultra/Karin Meier
Gut gelaunt am Rad. Am Montagabend schloss Alexandra Meixner den Radsplit ab, läuft seither zehn Marathons.

Zwei von drei Stationen sind schon wieder vorbei! Am Montagabend kam Alexandra Meixner beim „Deca continuous“-Triathlon in Buchs (Schweiz) zum letzten Mal in die Wechselzone, stieg dabei vom Rad in die Laufschuhe.

Zehn Marathons, also 422 Kilometer, muss die Harmanschlager Frauenärztin jetzt noch zurücklegen, dann ist ihre „Post-RAAM-Antidepressions-Kur“ abgeschlossen.

Neben der erhofften therapeutischen Wirkung ist „Xandi“ Meixner auch sportlich top unterwegs. Als eine von 16 Startern, darunter vier Frauen, stieg sie vergangenen Mittwoch um 18 Uhr ins Schwimmbecken. Schon Donnerstagmittag hatte sie die 38km zurückgelegt, stieg als Gesamtdritte aus dem Wasser.

Nur wenige Stunden später, kurz vor der ersten Rad-Pause, übernahm sie auf dem Radsplit überhaupt die Gesamtführung. Die 1.800km-Distanz verlangt den Athleten übrigens alles ab. Nicht nur, dass dabei eine 5km-Strecke immer und immer wieder entlanggeradelt werden muss, zog am Samstag auch noch ein Unwetter über Buchs und sorgte sogar für eine kurzzeitige Rennunterbrechung knapp vor Meixners Radhalbzeit – gerade recht für eine zweistündige Schlafpause.

Gegen Mitternacht ging‘s regnerisch weiter, das weitere Wochenende verlief dann ohne Zwischenfälle, bis Xandi am Montag vom Rad steigen konnte – und auf die 1,2km lange Laufstrecke bog, um die 422km herunterzuspulen.