Erfolgreicher Start für die Rennsaison in Schrems. Mit dem zweiten Lauf zum Waldviertel-Cup startete am Sonntag in Schrems die Rennsaison. Zwei Heimsiege und Podestplätze.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 22. Mai 2019 (00:30)
Matthias Kammerer wurde bei den MX Open Fünfter, in der Enduroklasse fuhr er sogar aufs Podest.
NOEN

Der Startschuss für die heimische Motocross-Saison fiel am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des MSC Schrems vor den Toren der Granitstadt mit dem zweiten Saisonlauf zum Waldviertel-Cup.

Das Rennen wurde zum vollen Erfolg für den Veranstalter MSC Schrems. Nicht nur waren wieder mehr als 200 Motocrosser mit dabei, sondern auch unzählige Zuschauer.

Sie bekamen viel geboten, darunter auch zwei Heimsiege. Den einen holte Youngster Leo Zechmeister in der 65ccm-Klasse souverän mit Bestzeiten in beiden Läufen. Der andere ging an Rene Allram (EC Granitbeißer), der mit zwei Laufsiegen die traditionell stark mit Lokamatadoren besetzte Enduro-Klasse für sich entschied. Rang drei ging an Matthias Kammerer, der auch in der MX-Open-Klasse Fünfter wurde. Einen Podestplatz schnappte sich auch Helmut Strohmer (MSC Schrems) als Senioren-Dritter. Top-Ten-Plätze gab‘s für den MSC-Schremser Markus Arnberger in der MX2-Klasse (10.) sowie bei den Champs (9.).

Weiter geht‘s mit dem Waldviertel-Cup schon am Sonntag in Nursch. Das nächste Rennen in Schrems steigt am 29. Juni (Amateur-Masters), auch das W4-Cup-Finale Ende September steigt wieder in der Granitstadt.