Waldviertler halfen bei Finnen aus. Christian und Martin Zwettler, Michael Siegl und Christoph Mayer von den „Woodquarter Warriors“ spielten bei „Helsinki Chiefs“.

Erstellt am 05. Juli 2017 (01:46)
NOEN
Christian Zwettler (hinten, 3.v.l.) und Michael Siegl (hinten, 5.v.l.) unterstützten die Helsinki Chiefs.

In Wien fand das größte Lacrosse-Turnier Europas statt. Knapp 300 Spielerinnen und Spieler aus England, Deutschland, Italien, Slowenien, Polen, Bulgarien, Finnland, USA und Österreich in fünf Damen-Teams und zehn Herren-Manschaften kämpften an diesen drei Tagen um den Sieg.

Bei diesem hochkarätig besetzten Turnier nahmen auch vier Spielen der „Woodquarter Warriors“ teil. Christian und Martin Zwettler, Michael Siegl und Christoph Mayer traten mit den Helsinki Chiefs aus Finnland, die mit zu wenig Spielern angereist waren und tatkräftige Unterstützung benötigten, an. Nach spannenden, intensiven und teilweise knapp ausgegangenen Spielen gegen DreadLAX (England), die Vienna Monarchs, die Graz Gladiators, das Nationalteam aus Polen und das Nationalteam aus Italien wurde schlussendlich der siebente Gesamtrang erzielt.