E-Sports: Ab in die digitale Welt. Erst im Februar gründete sich in Amstetten mit E-Sports Mostviertel ein neuer Verein. Großes Ziel ist der Einstieg mit einem Team in der „League of Legends“-Reihe.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 06. Mai 2020 (01:02)
LAN-Party. Statt einer gemeinsamen LAN-Party zocken die Mitglieder von E-Sports Mostviertel in den eigenen vier Wänden.
privat

Während erst langsam wieder die Sportstätten geöffnet werden, erlebte das virtuelle Spielen während der Coronakrise einen immer größeren Zulauf. Egal ob FIFA 20 oder bei den Gamern bliebte Spiele wie League of Legends, die Zeit in den eigenen vier Wänden verleitete zum Start auf dem PC oder dem Griff zur Konsole.

„Das Zocken nahm in den letzten Wochen immer mehr zu“, bestätigt auch E-Sports-Mostviertel-Obmann Lukas Tieber. Der Verein aus Amstetten ist sehr jung. Erst im Februar gründete eine Gruppe um Tieber den Klub für begeisterte Gamer. „Unsere Mitglieder kommen von St. Valentin, über Waidhofen, Amstetten bis nach St. Pölten“, berichtet der Obmann. Bisher gibt es zwar bis zu 15 zahlende Unterstützer, doch das Interesse wächst. Den Beginn machte eine gemeinsame LAN-Party in der Remise. „Eigentlich waren wir eine kleine Gruppe, die gerne zockte. Dann haben wir uns gedacht, wir gründen einen Verein. Wir wollen ja gemeinsam und nicht alleine spielen“, sagt Tieber.

Normalerweise treffen sich die begeisterten „League of Legens“-Spieler jeden Sonntag um 18 Uhr, um ein neues Spiel vorzustellen und dann eine Woche zu testen, ehe es beim nächsten Treffen gemeinsam gezockt wird. Durch die Coronakrise mussten die Treffen nach Hause verlegt werden. „Und es wird sehr gut angeonmmen“, freut sich Tieber.

Das große Ziel für das Vereinsoberhaupt: mit einer eigenen Mannschaft bei League-of-Legens anzutreten. „Im Moment legen wir noch mehr Wert auf das gemeinsame Spielen. Doch mit mehr Mitgliedern, wollen wir schon in den Meisterschaftsbetrieb einsteigen“, hofft Tieber auf einen Anstieg der Mitgliederzahlen.

Um der Gruppe beitreten zu können einfach auf Facebook anfragen: @eSportsMostviertel und man erhält einen Discort-Zugang vom Obmann.