Amstettner Wölfe: Drittes Spiel in Serie ungeschlagen. Die Amstettner Wölfe setzen sich im Grunddurchgang nach dem 5:2 über Union EC Wien im oberen Drittel fest.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 21. Januar 2020 (02:12)
Doppeltorschütze. Spielertrainer Matthias Schwab (l.) war mit seinen zwei Treffern beim 5:2-Erfolg über Union EC Wien eine der großen Stützen. 
Anton Kovacs

AMSTETTNER WÖLFE - UNION EC WIEN 5:2. Gegen den Vorletzten der Tabelle feierten die Amstettner einen deutlichen Heimerfolg. Das Spiel verlief zunächst nach Plan. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, als Spielertrainer Matthias Schwab nach Vorarbeit von Lukas Friedl die Führung für die Wölfe erzielte. In dieser Tonart ging es auch weiter. Der zweite Treffer fiel aber erst kurz vor der Drittelpause. Besser gesagt vier Sekunden vor der Sirene. Philip Fehringer erhöhte auf 2:0 für die Heimischen.

Doch die Gäste aus Wien wehrten sich vor allem im zweiten Drittel gegen die drohende Niederlage. Robin Köfer verkürzte 55 Sekunden nach der Pause auf 1:2. Doch Matthias Schwab stellte zehn Minuten später wieder den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Freude darüber hielt aber nur kurz an. Die Wiener kamen durch Stefan Hofstetter mit 2:3 heran.

Die endgültige Entscheidung fiel erst im letzten Drittel. Drei Minuten waren gespielt, als Antonin Vesely die Wölfe endgültig auf die Siegerstraße brachte. Die Gäste versuchten zum Ende nochmals alles und fingen sich ein „Empty-Net-Goal.“