Hammerwerfer Hofer holte erste WM-Medaille. Hammerwerfer Michael Hofer holte sich bei der Master-Weltmeisterschaft mit Silber seine erste WM-Medaille.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 02. April 2019 (01:12)
privat
Versilbert. Michael Hofer warf 52,69 Meter in Polen und sicherte sich bei der Masters-WM die Silbermedaille.

Beim vierten Anlauf hat es endlich geklappt. Was in Budapest, Lyon und Malaga Michael Hofer noch verwehrt blieb, erreichte der Hammerwerfer bei der Masters Weltmeisterschaft in Polen.

Der LCA-Amstetten-Athlet sicherte sich seine erste Medaille bei einer WM und die gleich in Silber. „Ich hatte noch eine Rechnung mit Weltmeisterschaften offen. Mit der Silbernen habe ich meine neunte internationale Medaille. Zum Glück erstmals bei einer Weltmeisterschaft“, freute sich Michael Hofer.

Der „Silberwurf“ gelang Hofer gleich bei seinem ersten Versuch. Mit 52,69 Metern in der Klasse M45 war er knapp an seiner persönlichen Bestleistung von knapp über 53 Meter. „Trotz einer Indoor-Weltmeisterschaft finden die Langwürfe im Freien statt. Die Kälte macht einem natürlich zu schaffen. In den ersten Wurf habe ich alles reingelegt“, berichtete Hofer.

Der Favorit Mariusz Walcak aus Polen wurde seiner Rolle gerecht und war auch für Hofer außer Reichweite. „Mit Silber habe ich das Maximum herausgeholt“, gestand Hofer. Gerhard Wurzer war der zweite Amstettner Hammerwerfer bei der Weltmeisterschaft (Klasse M45). Er schrammte mit 42,63 Metern nur um einen halben Meter am Finale vorbei. „Dennoch war der neunte Platz eine sehr gute WM-Platzierung“, erklärte Hofer abschließend.