Daniel Kogler gründet „Rollstuhlsport Euratsfeld“. Daniel Kogler leistet in Euratsfeld Pionierarbeit. Selbst an den Rollstuhl gebunden, gründete Kolger den Verein „Rollstuhlsport Euratsfeld“ . Auftakt fand bereits einen großen Anklang.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 14. Januar 2020 (03:41)
Auftakt. Daniel Kogler, Simone Schrefel und Michelle Vonk (v. l.) waren bei der Auftaktveranstaltung des neu gegründeten Vereins.
JW

„Meine Motivation ist es, Menschen, die aufgrund einer körperlichen Einschränkung auf die Benützung eines Rollstuhls angewiesen sind, Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung aufzuzeigen“, erklärte Kogler die Beweggründe und fügte hinzu: „ Durch das Knüpfen neuer Kontakte und Austausch mit anderen Betroffenen können diese Menschen wieder ein Stück Lebensqualität zurückgewinnen.“

Der große Startschuss erfolgte am Freitag in der Sporthalle der Neuen Mittelschule Euratsfeld. Dabei stellte Gründer Kogler nochmals detailliert seinen neue gegründeten Verein vor und bat zum Rollstuhlparcours, Wheelchair-Slalom oder Rollstuhlbasketball. Die interessierten Besucher hatten dementsprechend Spaß am Probieren der verschiedenen Stationen. Die Auftaktveranstaltung war für den 32-jährigen Euratsfelder nur der Beginn.

Jeden Freitag von 18.30 bis 20 Uhr haben interessierte Rollstuhlfahrer jeden Alters die Möglichkeit im Sportsaal ihrer sportlichen Aktivität nachzugehen. Ebenfalls ist Kogler weiterhin auf der Suche nach finanzieller Unterstützung. „Wir wollen natürlich den Sportlern auch bei der Anschaffung geeigneter Sportrollstühle helfen. Dafür benötigen wir eben finanzielle Unterstützung“, sagte Kogler. Der Auftakt ist mit dem Sportfest auf jeden Fall gelungen.