St. Pöltnerin ist erste weibliche Wing-Tsun-Meisterin. Die St. Pöltnerin Sonja Kasecker darf sich seit Kurzem erster weiblicher Meister des Wing-Tsun in Österreich nennen.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 19. Dezember 2017 (02:35)
NOEN, Vorlaufer
Auch Bürgermeister Matthias Stadler gratulierte Sonja Kasecker zum Kampfkunst-Meistertitel.

Bereits seit 25 Jahren führt Sifu Fahri Öczan die Wing-Tsun Kampfkunstschule in St. Pölten. Seit 19 Jahren trainiert Sonja Kasecker dort mehrmals wöchentlich. Ihr konsequentes Streben hat sie nun mit einer ganz besonderen Auszeichnung gekrönt: Kasecker hat sich bei Großmeister Sigung Kernspecht der schwierigen und umfangreichen Prüfung zum Kampfkunst-Meister unterzogen und ist nun Österreichs erste Meisterin des Wing-Tsun Kung-Fu. „Selbst in ganz Europa gibt es nur eine Handvoll davon“, ist auch Öczan auf seine meisterschülerin stolz.

„Natürlich steckt sehr viel Arbeit und Training hinter diesem Erfolg“, erzählt Kasecker, die seit 15 Jahren auch selbst an der Wing-Tsun-Akademie unterrichtet. „Sie hat unzählige Kinder- und Gewaltpräventionskurse an Schulen abgehalten und zuletzt auch viele Frauen in die Selbstverteidigung eingeführt“, berichtet Öczan.

Bereits 2013 erhielt Kasecker für ihre Leistungen den Titel Sifu (väterlicher Lehrer – im chinesischen Kulturkreis waren Frauen hierbei nicht denkbar). 2015 übernahm sie für ihren Lehrer die Leitung der Kampfkunst-Akademie St. Pölten.

„Natürlich hat vor allem auch mein Lehrer, Sifu Fahri, großen Anteil an diesem Erfolg“, bedankt sie sich bei Öczan ganz besonders. „Er hat mich viele Jahre begleitet und mit viel Einsatz und Freude zur Meisterschaft geführt.“

Die frischgebackene Wing-Tsun-Meisterin möchte ein Vorbild für andere Menschen, vor allem für Frauen und Kinder, sein. „Verteidigungsfähigkeit hat nichts mit Kraft oder Alter zu tun. Mit Freude und Begeisterung kann man es weit bringen, dies gilt auch und besonders bei den Bewegungskünsten“, hofft die erste Wing-Tsun-Meisterin Österreichs, dass es ihr bald auch andere nachmachen und künftig in ihre Fußstapfen treten.