Gold krönt Finale beim Saisonabschluss. Viermal Gold für die U-16- und U-20-Athleten der Sportunion St. Pölten beim tollen Saisonabschluss.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 12. September 2017 (02:27)
NOEN, privat
Lena Pressler (r.9 mit ihren Spirntkolleginnen von der Sportunion St. Pölten.

Beim letzten Höhepunkt der Leichtathletik-Saison, den österreichischen Meisterschaften der Klassen U 20 und U 16 mobilisierten die Talente nochmals die letzten Kräfte. Mit vier Gold-, zwei Silber und einer Bronzemedaille gab es einen tollen Abschluss für die Union St. Pölten.

Für eine der herausragenden Leistungen dieser Titelkämpfe sorgte Kugelstoßer Lorenz Lammerhuber, der nach dem U-18-Titel nun auch Gold in „seiner“ U-16-Klasse holte. Mit tollen 16,55 Meter konnte der Sohn von Obmann Gottfried Lammerhuber überdies bei seinem Siegesstoß den NÖ-U-16-Rekord verbessern. Im Hammerwurf ließ Lammerhuber noch den dritten Rang folgen.

In diesem Bewerb mit dem 4-Kilo-Hammer konnte sein Trainingskollege Kilian Moser mit der Goldmedaille überraschen. Der 14-jährige Gymnasiast holte mit 39,54 Meter seinen ersten österreichischen Meistertitel.

„Die St. Pöltner Wurfgruppe rund um Trainer Klaus Moser hat heuer tolle Arbeit geleistet“, resümierte ein zufriedener Gottfried Lammerhuber. Da wollten auch die starken St. Pöltner Wurfmädchen nicht nachstehen und holten durch Nela Kubalova ebenfalls in der U 16 eine Silberne im Hammerwurf.

Edlinger holte den sechsten Platz

Im Kurzsprint aufzeigen konnte SLZ-Athletin Isabelle Edlinger mit ihrem sechsten Platz über 100 Meter. Ebenfalls Talentproben abgelegt haben Sebastian Spitaler und Julian Hagmann mit persönlichen Bestleistungen über 100 Meter, sowie Elvis Kurtanovic im Hochsprung.

In der U-20-Klasse konnte EYOF-Teilnehmerin Lena Pressler ihre eindrucksvolle Siegesserie über 400 Meter Hürden in Österreich fortsetzen. Mit starken 62,88 Sekunden holte sie nach dem Titel in der allgemeinen Klasse nun auch überlegen die Goldmedaille bei den U-20-Damen. Ihren österreichischen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte Rafaela Burda im Stabhochsprung. Die 18-jährige meisterte am Ende einer langen Saison 3,35 Meter.

Für eine weitere Silbermedaille sorgte die Sprintstaffel der Mädchen in der Besetzung Michelle Schoberlechner, Lena Pressler, Bianca Polak und Isabelle Edlinger in 49,87 Sekunden. Schoberlechner belegte über 100 Meter Rang sechs, knapp vor Teamkollegin Sabrina Koberwein, die mit dem 600-Gramm-Speer noch einen siebenten Rang beisteuerte. Ebenfalls stark, der vierte Rang von Marvin Klammer im Hammerwurf. Auch die U-20-Sprinter Daiyehan Nichols-Bardi (5., 100 m), Tim Wagner (6., 400 m) und Jonas Wallner (10., 400 m) konnten Topplatzierungen und Saisonbestwerte erzielen.