Sieg dank Rekord. Mit neun Schlägen unter Par durchbricht Stanislav Matus eine „Schallmauer“ bei der Pro Golf Tour im GC St. Pölten.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 30. Mai 2017 (03:23)
Strahlende Sieger: Hinrich Akrenau, Leonhard Astl, Bernie Kraft (Pro Golf Tour), Finn Fleer und Jochen Wernicke GC St. Pölten.
Pro Golf Tour

Hochkarätigen Golfsport mit den Stars von morgen – und ein echtes Highlight. Das hatte die Pro Golf Tour auf der schmucken Anlage des GC St. Pölten zu bieten. Der Tscheche Stanislav Matus spielte in „Galaform“, markierte mit 62 Schlägen (neun unter Par) am ersten Spieltag gleich einen neuen Platzrekord. Und schnappte sich auch den Gesamtsieg.

Österreich ist für den Tschechen Stanislav Matus ein gutes Pflaster: Der 28-jährige Professional aus Prag feierte bei der Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten 2017 presented by Diners Club & NOYAN Golftravel den zweiten Turniererfolg seiner Karriere; im letzten Jahr hatte er bereits die Haugschlag NÖ Open gewonnen. Mit gesamt 17 unter Par (62, 70, 64) verwies er diesmal auf dem Parcours des Golfclub St. Pölten den Düsseldorfer Nicolai von Dellingshausen um einen Schlag auf Rang zwei. Den dritten Platz am Podest erspielte sich mit Max Griesbeck ein weiterer Deutscher.

„Der Platz ist nicht sehr lang, das konnte ich nutzen, außerdem hat der Club die Grüns seit letztem Jahr enorm verbessert – sie sind jetzt phantastisch“, streut Matus den Gastgebern Rosen. Durch den Sieg in St. Pölten rückt der Tscheche auf Platz in der „Order of Merit“ nach vor. Bester Österreicher in St. Pölten: Leo Astl aus Tirol, der mit sechs Schlägen unter Par den 17. Platz belegte. Clemens Prader und Alois Kluibenschädl teilten sich Platz 30. Für die Pros geht‘s auf der Tour gleich in der Region weiter. Noch bis Mittwoch läuft das Adamstal Open in der Ramsau (Bezirk Lilienfeld).