Komma wiederholt Vorjahressieg im Fladnitztal. Auf der schönen Anlage der Fladnitztal-Arena in Statzendorf machte auch heuer wieder die MeisterTour Station. In umkämpften Spielen wurde toller Sport geboten.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 08. September 2021 (02:28)
Tennis Fladnitztal Statzendorf
MeisterTour-Organisator Dominik Kotek (Mitte) gewinnt in seiner Klasse ebenso wie Klaus Führlinger im Bewerb ITN 5. Foto: privat
privat

„Mehr Teilnehmer als im letzten Jahr und wieder eine perfekte Organisation“, bilanzierte TC-Statzendorf-Obmann Stefan Jaros bei der Siegerehrung! Auf der familiären Anlage zwischen St. Pölten und Krems gab es zu vor tolles Tennis zu bestaunen.

Eines der Highlights war der Herren 45+-Bewerb, bei dem es gleich in der ersten Runde zum Legenden-Duell zwischen Dietmar Sedletzky und Michael Komma kam.

Nach hartem Kampf und über zwei Stunden Spielzeit konnte sich Komma im Champions-Tiebreak durchsetzen. Nach einem Sieg über Klaus Führlinger wartete im Finale Karl Koll, der sich nach Freilos in Runde Eins gegen Markus Lukestik ins Finale gekämpft hatte. Im hochkarätigen Endspiel gewann Komma abermals im Champions-Tiebreak.

Tennis Fladnitztal Statzendorf
MeisterTour-Organisator Dominik Kotek (Mitte) gewinnt in seiner Klasse ebenso wie Klaus Führlinger im Bewerb ITN 5. Foto: privat
privat

Ein Erfolgserlebnis hatte Philipp Ruthner: Im zehnten Anlauf gelang ihm der erste Finaleinzug heuer und die direkte Qualifikation fürs Masters von 20. bis 26. September im Tenniszentrum Pielachtal. Da war auch die Finalniederlage gegen den Organisator der MeisterTour, Dominik Kotek, leichter zu verschmerzen.

Im stark besetzten Bewerb über ITN 5 gewann Klaus Führlinger seinen zweiten Titel 2021. Im Finale setzte er sich gegen MeisterTour-Legende Günther Kalteis mit 6:4 , 6:2 durch.

Lars Peichl war im Bewerb über ITN 7 nicht zu stoppen! Der 13-jährige Loosdorfer eliminierte alle Turnierfavoriten!. Und bei seiner Premiere auf der Tour konnte Alexander Tischer gleich den Titel im Bewerb über ITN 8,5 holen.

Mixeddoppel-Spezialist Christopher Lampl konnte mit Partnerin Kerstin Wolf einen weiteren Turniersieg einfahren — nach zwei knappen Siegen im Champions-Tiebreak!

Im Herrendoppel gab es zwei spannende Finale. Im ITN 10 gelang Maximilian Schett/Martin Oberzaucher endlich der erste gemeinsame Titel auf der Tour. Mit 14:12 behielten sie im Champions-Tiebreak gegen die Vorjahressieger Martin Biber/Robert Fuchs die Oberhand.

Im ITN 14 war‘s nicht minder spannend. Lukas Gerstl/Christoph Küffer vom UTC Hofstetten-Grünau bezwangen Krennstetter/Rampsel.
Bei den Damen gingen die Siege an Tanja Drobilits und Gabriela Calugarescu. Drobilits gewann den Bewerb über ITN 8 im Finale gegen Youngster Sofie Schönbichler 6:2, 6:0. Calugarescu besiegte im Bewerb über ITN 9,5 Carmen Kriener im Champions-Tiebreak.