Sportliche Schulen erhielten Gütesiegel. Mittelschulen Hollabrunn, Retz und Wullersdorf verdient vor den Vorhang geholt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. März 2019 (02:45)

Für außergewöhnliche Leistungen im Sportunterricht werden jedes Jahr in der Jubiläumshalle in Biedermannsdorf die Schulsportgütesiegel in Bronze, Silber und Gold verliehen. Auch drei Schulen aus dem Bezirk wurden heuer vom Bildungsministerium, von der Bildungsdirektion sowie vom Sportland NÖ vor den Vorhang geholt.

Die Mittelschule Hollabrunn erhält diese Auszeichnung seit Jahren in der höchsten Kategorie (Gold). Nicht nur die Einführung der Sportklasse, sondern auch zahlreiche Aktivitäten, die den Schülern täglich geboten werden, verdeutlichen den hohen Stellenwert, den das Fach „Bewegung und Sport“ hier hat.

„Den Schulsport in Hollabrunn weiter ausbauen und weiterhin so gute Arbeit leisten“, formulierten es Bildungsdirektor Johann Heuras und Sportlandesrätin Petra Bohuslav. Gemeinsam mit Fachinspektor Gerhard Angerer und Schulqualitätsmanager Josef Fürst überreichten sie das Gütesiegel an die Sportlehrer Regina Frühwirth und Werner Althammer.

An der NMS Retz sorgen neben in den Unterricht einfließenden Bewegungsmöglichkeiten vor allem Projektwochen mit sportlichem Schwerpunkt, die bewegte Pausengestaltung und die Teilnahme an Fußball-, Volleyball-, Tischfußball- und Tischtennisturnieren für sportliche Güte. Dazu gibt es das Angebot eines alternativen Pflichtgegenstandes („Sport Extra“) mit je zwei Wochenstunden für die Dritt- und Viertklässler sowie nicht zuletzt die Benützungsmöglichkeit des Schwimmbades, Eislauf- und Tennisplatzes oder des Fitness-Studios.

Auch die Mittelschule Wullersdorf freut sich über die angesehene Auszeichnung in Gold. Entscheidend waren die Angebote an bewegungsfördernden unverbindlichen Übungen, die bewegten Pausen, Sommer- und Wintersportwochen, Schwimmtage, Teilnahmen an Bezirkswettkämpfen sowie die sehr gut ausgestatteten Sportanlagen.