David gegen Goliath. Regionalliga Ost / Im Spiel gegen den Tabellenführer FAC hoffen die Weinviertler vor eigenem Publikum auf eine Überraschung.

Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
NOEN
Gedoppelt. Andreas Fleischhacker (li.) und Spielertrainer Sascha Laschet (re.) nahmen Oberwart-Kicker Thomas Herrklotz gemeinsam in die Zange. Reinhard Gerstorfer
Von Lukas Hintersteiner

RETZ - FAC, SAMSTAG, 17 UHR. So richtig freuen konnte sich bei den Weinviertlern nach dem 2:2 Auftakt niemand. Ein Punkt war für Sascha Laschet angesichts des Spielverlaufs eindeutig zu wenig: „Wir hatten die besseren Chancen, der Sieg war zum Greifen nahe. Schade, drei Körner hätten unserem Selbstvertrauen gutgetan.“

Und Selbstvertrauen können die Retzer am Samstag gut gebrauchen, immerhin empfängt man mit dem FAC den derzeitigen Tabellenführer.

NOEN
x

Für den Retz-Coach ein besonderes Spiel, wechselte er doch erst im Sommer von den Wienern ins Weinviertel. „Ich kenne den Gegner sehr gut. Wir wollen hinten, solange es geht, die Null halten. Wenn wir unsere Leistung abrufen, dann ist eine Überraschung möglich.“

Am Wochenende kommt es auch zum Wiedersehen mit Nenad Panic. Der ehemalige Retz-Kicker erzielte zuletzt im Spiel gegen Amstetten (2:0) seinen sechsten Saisontreffer. Aber auch auf Stürmer-Kollege Michael Pittnauer (8 Tore) müssen die Retzer gehörig aufpassen. „Zwei ganz gefährliche Spieler“, warnt Sektionsleiter Werner Mischling.

Für FAC-Trainer Johann Kleer hat die Tabelle nur wenig Aussagekraft: „Ja, wir sind Favorit. Aber die Retzer sind besser, als es die Tabelle vermuten lässt. Ein ganz schwerer Gegner.“

Aufstellungsmäßig sind bei Retz wieder Überraschungen möglich. Trotz verpasstem Trainingslager standen zuletzt Daniel Murtinger und Matthias Gabler in der Start-Formation, Stefan Stiedl und Michael Walzer mussten hingegen im Zweierteam ran.