Die 1. Bundesliga ruft. KEGELN /  Johann Ohnesorgen kämpft mit dem KSK Austria Krems um den Aufstieg in die höchste Spielklasse.

Erstellt am 27. März 2012 (08:34)
NOEN
x
NOEN

VON FLORIAN RUF

2. BUNDESLIGA HERREN NORD

KLOSTERNEUBURG - KREMS 3:5. Der KSK Krems mit Johann Ohnesorgen konnte vorzeitig den Meistertitel fixieren. In einer Zitterpartie hatten die Kremser schlussendlich die Nase vorn. Im Juni findet das Aufstiegsturnier statt, bei dem es möglich ist, in die 1. Österreichische Bundesliga aufzusteigen.

LANDESLIGA DAMEN WEST

LANGENROHR - GÖLLERSDORF 3:3. Wenig Glück hatten die Kegeldamen, die gegen die starken Langenrohrerinnen nicht ihren besten Tag erwischten. Manuela Brunner und Dagmar Perlak mussten sich geschlagen geben, wodurch die Schlussspielerinnen unter Druck gesetzt wurden. Isabella Raberger verlor knapp den Mannschaftspunkt. Aufgrund der guten Leistung von Ingrid Silberbauer wurde aber noch ein Remis erspielt. Der Tabellenplatz bleibt mit dem dritten Rang unverändert.

ST. PÖLTEN - HOLLABRUNN 5:1. Die SKK-Damen verpassten knapp ein Remis. Maria Bäck fehlten zwei Kegel auf einen Punkt. Hollabrunns Christine Grameld hatte Probleme, sich mit der ungewohnten Bahn anzufreunden, und musste sich geschlagen geben. Johanna Kleedorfer holte mit einem 3:1-Erfolg den Ehrenpunkt.

LANDESLIGA HERREN

HOLLABRUNN - MANK 2:6. Im Match gegen den Tabellenführer war die Motivation besonders hoch. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel mit hohen Wurfquoten; jedoch war Mank stärker. Hubert Hackl „sprengte“ mit 618 Holz sogar den Bahnrekord.